Intensivmedizin

Unsere Abteilung führt Betäubungen in den Operations-Sälen, bei der Geburtshilfe, in der Diagnostik und in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) durch. Außerdem versorgen wir lebensbedrohlich erkrankte Patienten auf der von uns geleiteten Interdisziplinären Intensivstation (ITS) und der Intermediate-Care-Station (IMC). Letztere ist eine Station zwischen Normal und Intensiv.

Rund um die Uhr ...

Auf der fachübergreifenden Intensivstation (ITS) und der Intermediate-Care-Station (IMC) behandeln unsere Experten Patienten nach großen operativen Eingriffen und schweren Unfällen mit mehreren Verletzungen (Polytraumata). Ebenso bei schweren Erkrankungen, die eine Störung und/oder den Ausfall lebenswichtiger Organe zur Folge haben.

Dafür stehen uns vielfältige und moderne Geräte zur Verfügung. Unter anderem war unsere Intensivstation eine der ersten in Deutschland, auf der ein elektronisches Patientendaten-Management-System (PDMS) eingeführt wurde. Außerdem behandeln wir mit Organersatzverfahren, zum Beispiel kontinuierlicher Blutwäsche (Dialyse) bei Nierenversagen.

Seite teilen: