Anästhesiologie

Der Operations-Saal ist einer der wichtigsten Arbeitsplätze der Fachärzte für Schmerzbetäubung und Narkosen. Hier betreuen unsere kompetenten Mitarbeiter Patienten aus allen operativen Abteilungen.

Das Vorgespräch

Vor jeder Betäubung und jeder Narkose ist ein Aufklärungsgespräch zwischen dem Patienten und dem Facharzt notwendig und wichtig. Dabei lernt der Anästhesist Sie und Ihre Krankengeschichte kennen und kann sich einen Eindruck von Ihrem Zustand machen.

Unser Ziel

Wir wählen das für Sie am besten geeignete und sicherste Anästhesieverfahren. Dem geht voraus, dass wir Ihre gesundheitlichen Probleme und eventuelle Sorgen erkennen. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir den Ablauf sowie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methode. Fragen Sie uns gern alles, was Ihnen auf dem Herzen liegt! Wir werden versuchen, alles verständlich und umfassend zu beantworten.

Wir sind für Sie da

Pflege Herr

Jeder unserer Patienten wird von einem Behandlungsteam betreut. Es besteht aus einem Narkosearzt beziehungsweise einer Narkoseärztin und einer speziell ausgebildeten Pflegekraft.

Anästhesien können als Allgemeinanästhesie (Vollnarkose), als Regionalanästhesie (örtliche Betäubung) oder als Kombination durchgeführt werden. Wir legen großen Wert auf den Einsatz von Kathetern (zum Beispiel PDA bei der Geburt eines Kindes), um Schmerzen während und nach großen operativen Eingriffen zu vermeiden.

Pro Jahr begleiten wir mehr als 8.000 Allgemein- und Regionalanästhesien. Dabei reicht unser Betreuungsangebot weit über den reinen Narkose-Zeitraum hinaus.

Aufbereitung von eigenem Blut

Bei bestimmten Operationen ist mit einem höheren Blutverlust zu rechnen. Deshalb setzen wir ein Gerät (Cell-Saver) ein, welches das während oder nach einer Operation verlorene Blut des Patienten sammelt und speziell aufbereitet, sodass es anschließend wiedereingeführt werden kann. Damit können wir Transfusionen mit fremdem Blut verringern oder vermeiden.

Seite teilen: