Qualitätsmanagement

Beste Qualität – damit Sie bei uns sicher und gut aufgehoben sind!

Qualität ist unser Anspruch

Wir sehen unsere Aufgabe in der stetigen Optimierung der Behandlung, Betreuung und Beratung unserer Patienten und ihrer Angehöriger.

So stehen wir im Dialog und in regelmäßigem Austausch mit unseren Einweisern, Kooperationspartnern, den Patienten selbst und deren Angehörigen. Unter anderem bieten wir im Rahmen unseres Beschwerdemanagements die Möglichkeit, Lob und Kritik vorzubringen.

Die medizinische und therapeutische Behandlung basiert auf wissenschaftlich anerkannten Grundlagen und orientiert sich an den modernsten Standards. Qualität sehen wir als dynamischen Prozess im Sinne einer kontinuierlichen Verbesserung. Daher achten wir darauf, unsere Prozesse und Abläufe regelmäßig zu optimieren und anzupassen.

Instrumente des Qualitätsmanagements

Audits

Audits

Begehungen aller Bereiche durch ausgebildete Auditoren

Ein Audit ist ein Vorgang zur Überwachung und Verbesserung von Prozessen. Dabei wird die Ist-Situation im Vergleich zur Soll-Situation beurteilt.

Durch ausgebildete Auditoren führen wir  15- 20 protokollierte Audits im Jahr durch. Hierbei werden alle Bereiche unserer Klinik begangen. Die Audits dienen uns als Kontroll- und Verbesserungsinstrument um Fehlerquellen in den Prozessen aufzudecken und Verbesserungspotenziale umzusetzen.

Eine Auditsoftware dient zur Erstellung der Checklisten und der Berichte. Maßnahmen können direkt den nicht erfüllten Anforderungen abgeleitet und  überwacht werden.

Befragungen

Befragungen

Patientenbefragungen

Wir führen kontinuierliche Meinungsumfragen unserer Patienten, Angehöriger und Besucher in allen Fachbereichen durch. Auf einem Befragungsbogen können Sie uns Ihre Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Erfahrungen in Bezug auf Ihren Krankenhausaufenthalt mitteilen.

Das ausgefüllte Formular können Sie beim Pflegepersonal auf Ihrer Station und der Rezeption abgeben oder in einen der gekennzeichneten Briefkästen einwerfen. Wir nehmen Ihre Anregeungen, Wünsche und Kritiken ernst und werden im Rahmen unserer Möglichkeiten reagieren.

Um ganz spezielle Meinungen und Informationen zu bestimmten Fachbereichen und Abläufen zu erhalten, werden in vielen verschiedennen Versorgungsprozessen ganz spezielle Befragungen der Patienten durchgeführt. Z.B. die Befragung der Patienten des Endoprothetikzentrums, Befragungen der Patienten der Alterstraumatologie und die Zufriedenheitsabfrage mit dem Narkoseprozess vor und nach OP.

Einweiserbefragungen

Weiterhin führen wir auch Einweiserbefragungen durch. So erhalten wir wertvolle Informationen über die Zufriedenheit der Abläufe bezüglich der Patientenversorgung aus Sicht der einweisenden Kliniken und niedergelassenen Ärzte.

Schulungen und Fortbildungen

Fortbildungen

Fort- und Weiterbidlungen

Die Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter ist ein zentrales Thema. Nur durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildung können wir gute Qualität sichern und den Behandlungserfolg unserer Patienten aktiv mitgestalten.

Pflichfortbildungen

Auch Pflichtfortbildungen gehören zur ganz normalen Arbeit im Krankenhaus. Somit stellen wir eine gute Behandlungsqualität sicher und gewährleisten ein hohes Maß an Sicherheit der Patienten und der Mitarbeiter.

Zu unseren Pflichtfortbildungen gehören u. a. :

  • Notfallmanagement
  • Hygieneschulungen
  • Datenschutzschulungen
  • Arbeitsschutz, Brandschutz, Gefahrenstoffe
  • Strahlenschutz
  • Transfusionsmedizin

Bei Bedarf und auf Wunsch werden auch andere Themenschwerpunkte angeboten.

Individuelle Schulungen

Da im Krankenhaus die Patientensicherheit an erster Stelle steht, finden in den unterschiedlichsten Bereichen verschiedene Schulungen in Form von In-House Training/ LiveTraining statt. Es werden Szenarien nachgespielt, um den Mitarbeitern in Stresssitualtionen ein hohes Maß an Sicherheit und Routine zu vermitteln. Anhand von Videoaufnahmen und erfahrenen Dozente werden die Szenen und Handlungsabläufe durchgesprochen und ausgewertet.

Denn nur wenn die Berufsgruppen sicher miteinander kommunizieren, gemeinsame Handlungsabläufe erarbeiten und befolgen und als vernetztes Team handeln, werden ihr Wissen und ihre Fertigkeiten voll zur Geltung kommen. An oberster Stelle steht hierbei immer die Sicherheit der Patienten.

Es gibt eine Vielzahl an Seminaren, die immer wieder nach aktuellem und neusten Wissensstand angeboten und durchgeführt werden.

  • Notfallsimmulation und ALS-Training
  • Proben von Massenverletzten in der Notaufnahme
  • SAVE-Training bei komplizierten Geburtsverläufen
  • Schockraumtraining- Versorgung von Schwerverletzten

Externe Qualitätssicherung

Geschäftsstelle für Qualitätssicherung in Hessen

 

Unter der externen vergleichenden Qualitätssicherung versteht man ein Verfahren, das der Sicherung und Verbesserung der Qualität von Krankenhausleistungen dient. Das Wort „extern“ rührt daher, dass das Krankenhaus nicht selber seine Qualität unter die Lupe nimmt, sondern externe Stellen die Qualität nach einem einheitlichen Verfahren messen, bewerten und bei auffälligen Ergebnissen auf Verbesserungen beim Krankenhaus hinwirken. Das Wort „vergleichend“ hat den Hintergrund, dass durch die deutschlandweit standardisierte Ermittlung der Qualitätsergebnisse ein Vergleich der Qualität von Krankenhäusern untereinander möglich ist.

Das Qualitätsmanagement überwacht die eingegeben Daten der jeweiligen Beauftragten der einzelnen Fachbereiche und koordineiret die fristgerechte Abgabe der korrekten Daten bei der Geschäftsstelle für Qualitätssicherung in Hessen.

Interne Qualitätssicherung

Erfassen und Überprüfen

Im Krankenhaus laufen die unterschiedlichsten Prozesse in den verschiedensten Bereichen ab. Um einen Überblick über die erbrachten Leistungen zu erhalten, werden bestimmte Vorgänge ausgewertet und von Monat zu Monat und von Jahr zu Jahr verglichen. Um auf einem hohem Niveau zu arbeiten, werden bei Abweichungen Maßnahmen formuliert und umgesetzt.

Zum Beispiel werden die Nadelstichverletzungen erfasst.  Es wird verglichen ob es ein bestimmten Auslöser gibt, damit dieser abgestellt werden kann um so die Mitarbeiter zu schützen. Auch die Beschwerden im Krankenhaus sind ein sehr wichtiges Thema und werden jährlich ausgewertet. Somit sollen Beschwerdeauslöser reduziert werden, um die Zufriedenheit der Patienten zu steigern.

Aufbau des Qualitätsmanagement in unserer Klinik

QM- Steuergruppe

Die Steuergruppe setzt sich zusammen aus dem Ärztlichen Leiter, der Geschäftsführung, der Pflegedienstleitung und der Qualitätsmanagementbeauftragten. Zu ihren Aufgaben zählt die Lenkung und Koordination der Abläufe innerhalb des umfassenden QM-Systems und laufender Projekte sowie die Erstellung von Projektzielen und ihre Überwachung zur Umsetzung.

 

Qualitätsmanagementbeauftragte

Die Koordination der laufenden Geschäfte des umfassenden  Qualitätsmanagements wird von zwei Mitarbeitern ausgeübt.

 

QM - Beauftragte für spezielle Bereiche

Das QM hat die verschiedensten Aufgaben, die nur interdisziplinär umgesetzt und gelöst werden können. Deshalb gibt es für eine Vielzahl von Aufgaben Beauftragte Personen.

  • Beauftragte für Dokumnetationsanalysen
  • Patientensicherheitsbeauftragte
  • Risikomanager
  • Projektmanagerin

Qualitätszirkel

In den verschiedensten Abteilungen finden regelmäßig Qualitätszirkel statt. Diese setzen sich zusammen aus Mitarbeitern aus den unterschiedlichesten Bereichen. Ideen und Erfahrungen werden ausgetauscht, zusammengefasst und Lösungsvorschläge formuliert und dokumentiert.

Ziel:

  • Steigerung der Behandlungsqualität
  • Umsetzung von gesetzlichen Vorschriften
  • Steigerung der Patienten- ud Mitarbeitersicherheit

 

 

Sie erreichen uns

Mo
8.30-13.30
Di
8.30-13.30
Mi
8.30-13.30
Do
8.30-13.30

Sie erreichen uns

Mo
8.30-17.00
Mi
8.30-17.00
Fr
8.30-17.00

Seite teilen: