Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

 

  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.                                                      ► Auch wenn die aktuelle Situation nur beschränkt Besuch im Krankenhaus erlaubt, können bei uns werdende Väter ihren Frauen im Kreißsaal bei der Geburt zur Seite stehen. Informieren Sie sich auf unserer Geburtshilfeseite.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Koloproktologie

Einen besonderen Schwerpunkt in unserem Behandlungsspektrum stellt die Koloproktologie dar − die Diagnostik und die konservative sowie operative Behandlung von tumorösen, entzündlichen und funktionellen Krankheiten des Dick- und Enddarms.

Wir helfen Ihnen bei

Inkontinenzchirurgie

  • Sphinkter-Repair-Operation (Behandlung von aus Geburtsverletzungen resultierenden Schließmuskelschäden)
  • Sakrale Nervenstimulation (Stimulierung von Nervenwurzeln zwecks Zusammenziehens von Schließmuskel und Beckenboden)

Hämorrhoiden

  • Operation nach Miligan-Morgan, Parks und Fansler-Arnold
  • Operation nach Longo mittels Stapler

Operationen am Enddarm

  • STARR-OP/Transtar (transanale Rektumresektion: operative Teilentfernung des Rektums, also eines Abschnitts des Dickdarms, durch den After)
  • Operation nach Rehn-Delorme

Fistel

  • Biolift/LIFT-Technik
  • Fistel-Plug (Biodesignprodukt zum Fistelverschluss)
  • Sphinkterrekonstruktion, Fistelspaltung
  • OTSC-Clip (Verschluss durch Clipapplikation)

Rektovaginale Fistel (anormale Verbindung zwischen Rektum und Vagina)

  • Bio Mesh, Gracilisplastik (Muskeltransfer)
  • Martius-Flap (Verschluss durch Gewebetransfer)

Der erste Schritt: die richtige Diagnostik

In der vorbereitenden Diagnostik wenden wir modernste Verfahren an, die schonende und schmerzarme Untersuchungen ermöglichen. Dazu gehören unter anderem:

  • Manometrie (Druckmessung im Enddarm und Analkanal)
  • Endosonografie (Ultraschall des Enddarms)
  • Koloskopie (Darmspiegelung), Proktoskopie (Analkanalspiegelung) und Rektoskopie (Mastdarmspiegelung)
  • virtuelle Koloskopie (Untersuchung des Dickdarms mittels Computertomografie)
  • dynamisches 3D-Beckenboden-MRT (dynamische Untersuchung der Beckenbodenfunktion)
  • konventionelle Defäkografie (bildliche Darstellung der Stuhlentleerung mithilfe von Röntgenstrahlen)
  • Spezialuntersuchungen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

 

Ganz auf Sie abgestimmt: unser Behandlungsangebot

Wir setzen das gesamte Spektrum modernster Operationsverfahren ein, von schonenden minimalinvasiven Techniken (Eingriffe erfolgen über sehr kleine Schnitte) bis hin zur offenen Chirurgie mit multiviszeralen Resektionen (mehrere Organe betreffende Entfernungen). Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung können wir so für unsere Patienten maximale Therapieerfolge erzielen.

Unsere hohe medizinische Ergebnisqualität in diesem Spezialgebiet vermitteln wir auch bei der Durchführung klinischer Studien und im Rahmen von Operationskursen und Workshops, deren Organisation und Leitung uns obliegt. Die regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen sowie deren Ausrichtung ermöglicht uns den sicheren Einsatz innovativer, modernster Operationsverfahren.

Unsere Kooperation mit dem End- und Dickdarmzentrum (EDZ) Hessen Mitte

Auf dem Gebiet der Koloproktologie (Wissenschaft der Erkrankungen des End- und Dickdarmes) arbeiten wir eng mit dem End- und Dickdarmzentrum (EDZ) Hessen Mitte zusammen. Gemeinsam bilden wir ein Kompetenzzentrum für Koloproktologie. Durch die spezialisierte Betreuung sichern wir für unsere Patienten gemeinsam den bestmöglichen Therapieerfolg während des stationären Aufenthaltes und darüber hinaus. Zum Behandlungsspektrum gehört unter anderem die Therapie von Hämorrhoiden (bei krankhaften Erweiterungen und Absinken des am unteren Ende des Mastdarms befindlichen Schwellkörpers), Fisteln (nicht natürliche, röhrenförmige Verbindungen zwischen zwei Organen beziehungsweise einem Organ und der Körperoberfläche), Fissuren (Einrissen), Abszessen und die transanale (durch den After erfolgende) Tumorabtragung. Schließmuskelschonende Operationen von Analfisteln mit sogenannten Fistelplugs gehören ebenso zu unserem Therapiespektrum wie die Behandlung mit einem speziellen Clip (Overthescope-Clip) − eine Innovation in der Behandlung dieser Erkrankung.

Seite teilen: