Psychologie

Die Abteilung Psychologie der Asklepios Weserbergland-Klinik unterstützt Menschen mit einer Muskelerkrankung, sowie deren Angehörige bei der Krankheitsbewältigung. Hierzu zählt auch die Mitbetreuung von Eltern betroffener Kinder. Die Abteilung Psychologie deckt dabei zwei Schwerpunkte, die Bereiche Klinische Psychologie und Klinische Neuropsychologie, ab.

Unser Therapieangebot

Es steht ein breites Angebot psychologischer Beratung, Diagnostik und Therapie zur Verfügung, womit  auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten eingegangen werden kann. Neben dem Erhalt der körperlichen Ressourcen durch physio- und ergotherapeutische Maßnahmen ist es für den Betroffenen äußerst wichtig, sich auch mit seiner Muskelerkrankung  weiterhin als handlungsfähig zu erleben.

Klinische Psychologie

Hier geht es im weitesten Sinne um psychosomatische Fragestellungen. Bei rein körperlichen Therapieverfahren ist die Linderung häufig nur von kurzer Dauer. Auch der Lebensstil und das soziale Umfeld des Patienten haben Einfluss auf das Krankheitsgeschehen.

Es gilt, krankheitsfördernde bzw. chronifizierende psychische Mechanismen aufzuspüren und zu verändern.

Klinische Neuropsychologie

In der Klinischen Neuropsychologie liegt der Schwerpunkt in Diagnostik und Therapie kognitiver Defizite (z. B. nach einem Schlaganfall). In einem individuell auf den Patienten abgestimmten Behandlungskonzept werden beispielsweise Konzentration, Gedächtnis und Wahrnehmung sowie alltagsrelevante Kompensationsstrategien gefördert.

Anhand der Verhaltensbeobachtung und mittels Testuntersuchungen werden dabei zunächst die Art und das Ausmaß der neuropsychologischen Störungen erfasst. Das Ziel der Therapien ist es, die beeinträchtigten Funktionen wiederherzustellen und/oder einen verbesserten Umgang mit bleibenden Behinderungen in Alltag und Beruf zu ermöglichen.

Seite teilen: