Besuchsverbot: Weil uns Ihre Sicherheit und Gesundheit wichtig sind

Aufgrund der Entwicklung des aktuellen Infektionsgeschehens gilt ab sofort und bis auf Weiteres ein Besuchsverbot im Asklepios Westklinikum.

Ausgenommen von dieser Regel sind:

  • Härtefälle wie Angehörige von Patienten in Palliativ- oder Hospizsituationen
  • Besuche von kritisch Kranken sowie gesetzliche Betreuer und Richter

Gern können Sie vorab telefonischen Kontakt zu den beiden Stationen aufnehmen:

  • Intensivstation: 040/8191-2600
  • Palliativstation: 040/8191-2440

In der Sprechenden Medizin sind Besuche im Freien erlaubt!

Unabhängig davon, ob Sie geimpft oder genesen sind gilt für einen Besuch bei uns:

  • Nachweispflicht über einen tagesaktuellen negativen Test (Nur aus einem Testzentrum). Sowohl ein Nachweis über einen Antigentest als auch über eine PCR-Testung kann vorgelegt werden. Wichtig ist, dass die Antigentestung nicht länger als 24 Stunden, die PCR-Testung max. 48 Stunden her sein darf.
  • Eine SARS-CoV-2-Testung können Sie in einem Bürgertestzentrum Ihrer Wahl (siehe auch www.hamburg.de/corona-schnelltest ) oder auf dem Gelände des Asklepios Westklinikums im Asklepios Corona Test Zentrum Hamburg Rissen durchführen lassen. Einen Termin für eine Testung direkt im Asklepios Corona Test Zentrum Hamburg Rissen können Sie online über den Link www.coronatest-hamburg.com/corona-test-zentrum-standorte/testzentrum-rissen/ vereinbaren.


Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Klinikleitung

9-Punkte-Plan zum Schutz vor dem Coronavirus

Bild: 9-Punkte-Plan zum Corona-Schutz
© Asklepios

Damit Sie sich jederzeit gut behandelt, willkommen, geschützt und bestens versorgt fühlen, haben wir umfassende Maßnahmen in unseren Häusern etabliert, die uns – und Ihnen – dabei helfen, sich und andere bestmöglich vor Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus zu schützen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Neun-Punkte-Plan zum Schutz vor dem Corona-Virus.

HINWEISE FÜR PATIENTEN, ANGEHÖRIGE & BESUCHER

Was sollte ich bei Symptomen einer Infektion mit dem neuen Coronavirus tun?

Schaubild

ANRUF STATT WARTEZIMMER BZW. NOTAUFNAHME

Bitte widerstehen Sie zunächst dem Impuls, bei ersten unklaren Symptomen wie Husten, Fieber etc. direkt zum Hausarzt oder in die Notaufnahme einer Klinik zu gehen.

Stattdessen empfehlen die Behörden dringend, sich vorab telefonisch an den Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung zu wenden.

Den Bereitschaftsdienst erreichen Sie bundesweit unter der Telefonnummer  116117 und bspw. in Hamburg unter diesem Link

WER DENNOCH DIE ZENTRALE NOTAUFNAHME EINES KRANKENHAUSES AUFSUCHEN MÖCHTE ...

... sollte sich auch dort telefonisch anmelden und vor Ort die Beschilderung beachten: In einigen Kliniken gibt es für Patienten mit grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Fieber o.ä. oder einem Infektionsverdacht einen separaten Bereich, zu dem Sie bitte gehen!

WER DENNOCH DIE ZENTRALE NOTAUFNAHME EINES KRANKENHAUSES AUFSUCHEN MÖCHTE ...

... sollte sich auch dort telefonisch anmelden und vor Ort die Beschilderung beachten: In einigen Kliniken gibt es für Patienten mit grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Fieber o.ä. oder einem Infektionsverdacht einen separaten Bereich, zu dem Sie bitte gehen!

VIELEN DANK FÜR IHRE MITHILFE

Vielen Dank, dass Sie die obigen Hinweise beachten und dadurch dazu beitragen, dass wir unsere Patienten in Kliniken und Praxen auch weiterhin möglichst sicher versorgen können

Seite teilen: