Gut vorbereitet in die Klinik

Ein Klinikaufenthalt ist ein nicht alltägliches Ereignis. Um Ihnen die Vorbereitungen zu erleichtern, haben wir hier für Sie einige Informationen und Tipps zusammengestellt.

Das gehört ins Klinikgepäck

Patienten mit Klinikgepäck

Hier finden Sie eine Checkliste mit Dingen, die Sie für einen längeren geplanten Aufenthalt bei uns mitbringen sollten:

 

Kleidung

  • Schlafanzug bzw. Nachthemd
  • ausreichend Wäsche zum Wechseln
  • feste Hausschuhe oder festes gut eingelaufenes Schuhwerk (evtl. mit Klettverschluss)
  • älteres Schuhwerk für den Besuch des Gradierwerkes
  • bequeme Hauskleidung

 

Sportbekleidung

  • Trainingsanzug
  • Sportschuhe
  • Badebekleidung (Bademantel, -schuhe, -hose bzw. –anzug)
  • Badetücher für Schwimmbad und Sauna

 

Körperpflege

  • Zahnputzutensilien (Zahnbürste, Zahnpasta, Becher)
  • Zahnprothesenbedarf (Prothesenreinigertabs)
  • Seife, Duschgel, Körperlotion
  • Kamm bzw. Haarbürste
  • ggf. Rasierapparat mit Zubehör
  • Kosmetika +Creme
  • Damenhygieneartikel (Binden, Einlagen, Tampons)
  • Nagelschere, Nagelfeile

 

Hilfsmittel (falls vorhanden)

  • Gehhilfen und Einlagen
  • Rollstuhl oder Rollator – gekennzeichnet mit Ihrem Namen
  • Brille oder Kontaktlinsen
  • Hörgerät
  • Prothesen
  • Beatmungsgeräte inkl. Zubehör
  • Atemtherapiegeräte
  • Kompressionsstrümpfe
  • Wechselkanüle für Tracheostoma

 

Dinge zum Zeitvertreib

  • Bücher
  • Utensilien zum Schreiben (Briefpapier, Briefmarken)
  • MP3-Player + Kopfhörer
  • ggf. Laptop
  • Hobbyzubehör (Stricken, Nähen)

 

Sonstiges

  • häusliche Dauermedikation
  • Sondennahrung für die ersten Tage
  • Wecker/Uhr
  • ggf. etwas Bargeld für kleinere Besorgungen (z.B. Telefon, Cafeteria)

Das sollten Sie zuhause lassen

  • Wertsachen
  • kostbaren Schmuck
  • größere Mengen an Bargeld

 

Bitte beachten Sie, dass wir bei Verlust keine Haftung übernehmen können.

Das sollten Sie zu Hause noch erledigen

Wenn Sie geplant zu einem längeren Aufenthalt zu uns kommen, kann es sinnvoll sein, noch einige Dinge zu Hause zu erledigen. So starten Sie mit einem guten Gefühl in Ihre Behandlung bei uns:

  • Ich habe Familie und Freunde über meine geplante Abwesenheit informiert.
  • Wichtige Termine in meinem Behandlungszeitraum habe ich abgesagt.
  • Ich habe meinen Haus- oder Wohnungsschlüssel bei Freunden oder Nachbarn hinterlegt.
  • Ich habe jemanden meines Vertrauens darüber informiert, wo ich wichtige Unterlagen aufbewahre, falls ich während des Aufenthalts etwas davon benötige.
  • Ich habe für den Zeitraum des geplanten Aufenthalts meine Zeitung abbestellt bzw. einen Nachsendeantrag gestellt.
  • Jemand kümmert sich in meiner Abwesenheit um mein Zuhause - füttert meine Haustiere, leert den Briefkasten, gießt die Pflanzen.

 

Downloadbereich

Hier finden Sie Informationen zum Herunterladen.

Weitere Informationen

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Anreise sowie zum Thema Medikamentenversorgung.

Seite teilen: