Reha-Sport

Krankengymnastik im Wasser

Rehasport ist eine sinnvolle Ergänzung, um den erzielten Therapieerfolg zu manifestieren und langfristig durch kontrollierte, angepasste Übungen die eigene Gesundheit zu erhalten.

Die Durchführung wird in Gruppen, mit dafür speziell ausgebildeten Übungsleitern sichergestellt. Neben der Rehabilitation, soll der Übende motiviert werden, nach dem Ablauf der Leistung weitere Übungen in Eigenverantwortung durchzuführen.

 

Kostenträger des Rehabilitationssports können sowohl Rentenversicherung, als auch Krankenkasse oder Unfallversicherung sein.

Informationen zum Reha-Sport

Was ist Rehabilitationssport genau?

§ 44 SGB IX
Der sogenannte Rehabilitationssport zählt zu den Nachsorgemaßnahmen im
Anschluss an eine Leistung zur medizinischen Rehabilitation.

Sein Ziel ist die langfristige Sicherung des Rehabilitationserfolges.
Rehabilitationssport soll die Leistungsfähigkeit, die Ausdauer und die Belastbarkeit des Betroffenen verbessern und kommt grundsätzlich bei jeder Behinderungsart in Betracht. Insbesondere nach schweren Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall soll der Rehabilitationssport Hilfe zur Selbsthilfe bieten, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen, Krankheitsbeschwerden zu mindern und die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen.

Für wen kommt Reha-Sport in Frage?

§2 SGB IX:a
Reha-Sport kommt für jene in Frage, deren körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen wird und daher ihre Teilnahme am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder wenn eine Beeinträchtigung zu erwarten ist.

In unserem Hause kann ausschließlich der RehasSport mit orthopädischer Diagnose durchgeführt werden:

  • Hüft-, Knie- oder Schulterprobleme
  • Arthrose
  • Osteoporose
  • Rückenprobleme
  • künstliche Gelenke

Wie kann ich Rehasport in Anspruch nehmen?

Der Arzt verordnet den Rehasport auf einem dafür vorgesehenen rosa Formular (Muster 56 „Antrag auf Rehabilitationssport“).

Der Patient schickt das fertig ausgefüllte Formular an die Krankenkasse bzw. geht bei der örtlichen Geschäftsstelle vorbei und erhält dieses genehmigt zurück.

Der Patient erkundigt sich (telefonisch oder persönlich) zu unseren Sprechzeiten welche Möglichkeiten für ihn in Frage kommen. Der Rehasport ist sehr vielfältig, es gibt die Möglichkeit einer Trockengymnastik, einer Wassergymnastik und auch ein individuelles Gerätetraining (gegen Zuzahlung) ist möglich.

Sprechen Sie uns an!

Donnerstag 13.15 Uhr – 14.45 Uhr oder Freitag 14.15 Uhr – 15.30 Uhr

Seite teilen: