Depressionen

Depressionen können jeden treffen. Bis zu 20 % aller erwachsenen
Deutschen erkranken mindestens ein Mal in ihrem Leben daran. Die Ursachen
und das Erscheinungsbild der Erkrankung können sehr vielfältig sein. Eine
schnelle und fachlich abgestimmte Diagnostik ist die Voraussetzung für eine
erfolgreiche Therapie. Mindestens 80 % aller depressiven Erkrankungen sind
gut therapiebar. Auch für chronisch, also andauernd, verlaufende
Depressionen stehen heutzutage gut etablierte und spezifische
Behandlungsverfahren zur Verfügung.

Frau Zohles
Vertrauen zu schaffen ist die Basis jeder erfolgreichen Depressionsbehandlung.

Woran erkenne ich eine Depression?

Ist Ihre Stimmung gedrückt, niedergeschlagen oder verzweifelt? Sind Sie antriebsarm und freudlos? Bemerken Sie an sich einen Interessenverlust und sind Sie stark ermüdbar? Das alles können Anzeichen einer Depression sein. In unserem Informationsfilm erfahren Sie mehr über die Warnsignale dieser Krankheit.

Es ist wichtig, die Symptome ernst zu nehmen und sich professionelle Hilfe zu holen. Haben Sie von sich den Eindruck, dass Sie an einer Depression leiden, sind wir gerne für Sie da. Wir klären bei Ihnen körperliche Ursachen ab, die dieses Leiden verursachen können, und unterstützen Sie mit erprobten Behandlungsverfahren, damit es Ihnen bald und dauerhaft besser geht.

Wir helfen Ihnen bei

  • jeder behandlungspflichtigen Form depressiver Episoden (Zeitabschnitte)
  • Episoden einer wiederkehrenden depressiven Störung
  • Depressionen bei bipolaren (manisch-depressiven) Erkrankungen, bei  denen sich der Patient im Spannungsfeld extremer Gefühlsschwankungen befindet
  • Depressionen im höheren Lebensalter
  • Erschöpfungsdepression
  • Depressionen mit körperlich nicht erklärbaren Beschwerden
  • Depressionen nach belastenden Lebensereignissen
  • Depressionen bei körperlichen Erkrankungen
  • Depressionen, die infolge von Traumen (starke emotional-seelische Erschütterungen) und Persönlichkeitsstörungen auftreten
  • Depressionen in Kombination mit Abhängigkeitserkrankungen

Auf Sie abgestimmt: unser Therapieangebot

Unser Therapieangebot ist speziell auf Depressionen zugeschnitten. Damit helfen wir Ihnen, in der akuten (unmittelbaren) Krise die Beschwerden zu lindern, ein Krankheitsverständnis zu entwickeln und die Erkrankung zu akzeptieren. Wir bieten Ihnen mit unserer stationären Behandlung ein therapeutisches Zuhause auf Zeit. geht es Ihnen besser, begleiten wir Sie bei Bedarf auch weiterhin. Sie können von tagesklinischen und ambulanten Angeboten in Teupitz und in der Umgebung profitieren.

Mit diesen Verfahren helfen wir Ihnen:

  • tiefenpsychologisch (das Unbewusste angehend) ausgerichtete Gruppen- und Einzeltherapie
  • Pharmakotherapie (Behandlung mit Arzneimitteln)
  • Musik-, Gestaltungs-, und kommunikativer Bewegungstherapie,
  • Physiotherapie, Nordic Walking, Euthyme Therapie (Genusstraining)
  • Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK)
  • Ergotherapie, Entspannungsverfahren
  • sozialpädagogische Beratung und Hilfestellung
  • Intervalltherapie (langfristige Behandlung, bei der zwischen den einzelnen Therapien unterschiedlich lange Zeitabschnitte geplant sind)

Im Fall einer schweren depressiven Erkrankung können wir Ihnen in der Regel innerhalb von vier bis sechs Wochen erfolgreich helfen. In seltenen Fällen ist eine deutliche und vor allem anhaltende Besserung bereits nach zwei bis drei Wochen möglich. Der Erfolg spricht für sich: So hat unser Schwerpunkt Depressionsbehandlungen unter anderem schon in den Gesundheitsbewertungen des FOCUS-Magazins sehr gut abgeschnitten.

Stationäre Therapie

Wir bieten an Depressionen erkrankten Menschen Hilfe auf unseren vier besonders spezialisierten Stationen an. Neben der Station 4.2 für Senioren, die depressiv erkrankt sind, bieten wir auf den Stationen 6.1 und 7.1 hauptsächlich depressiv Erkrankten zwischen 18 und 64 Jahren ein intensives Therapiekonzept an, welches wir auf der Station 5.1 um eine Indikation erweitert haben: Hier helfen wir Patienten, die an akuten Posttraumatischen Belastungsstörungen leiden, sogenannten erlebnisreaktive Störungen.

Depressionsbehandlung speziell für Senioren

Wir sind auch auf die Behandlung von Senioren mit Depressionen spezialisiert. Auf unserer besonders ausgestatteten Station 4.2  im Neubau unserer Klinik sind wir auf alle Bedürfnisse dieser Generation sehr gut vorbereitet.

Gerade für Menschen im reiferen Lebensalter ist es wichtig, bei Symptomen einer Depression Hilfe zu suchen. Bei uns sind Sie damit nicht allein, sondern werden feststellen, dass auch viele andere Menschen Ihres Alters davon vorübergehend betroffen sein können. Gerade diese Altergruppe nimmt oft schon andere Medikamente ein. Wir achten darauf, dass diese mit unseren Empfehlungen zusammenpassen und prüfen dies individuell und für Sie sicher.

Depressionsbehandlung für Senioren

Altersgerechte Depressionsbehandlung. ©Asklepios

Für ältere Menschen ist es oft schwer mit den sich verändernden körperlichen und geistigen Fähigkeiten zurecht zu kommen bzw. sich daran gut zu adaptieren..

Altersdepression oder der Verlust des Erinnerungsvermögens sind Krisensituationen die oft eine Behandlung und Therapie erforderlich machen. Dieser Film aus dem Asklepios Fachklinikum Teupitz zeigt Betroffenen und Angehörigen Möglichkeiten der Hilfe auf.

 

Teilstationäre Behandlung

Von Montag bis Freitag bieten wir Ihnen, wenn die Depression keine vollstationäre Therapie erfordert, eine intensive tagesklinische Behandlung an den Standorten unserer Tageskliniken in Königs Wusterhausen, Ludwigsfelde und Schönefeld-Waßmannsdorf an. Es handelt sich um eine Behandlung „ohne Bett“, d. h. Sie nutzen die Therapiezeiten bei uns und können weiter zu Hause leben.

Eine wichtige Voraussetzung, die Sie für die Tagesklinik erfüllen, ist die selbständige Bewältigung des Weges von Ihrem Zuhause zu uns morgens um 8 Uhr und die sichere Rückkehr am Nachmittag um 16 Uhr. Selbstverständlich können die medizinisch erforderlichen technischen Möglichkeiten der Klinik in Teupitz mitgenutzt werden.

Ambulante Behandlung

Liegt Ihnen eine entsprechende Überweisung Ihres Haus- oder Facharztes vor, können Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter der Psychiatrischen Institutsambulanzen in der Diagnostik, bei Gruppen- und Einzelgesprächen, der medikamentösen Therapie sowie der Vermittlung weiterer Hilfsangebote zur Klärung krankheitsbedingter sozialer Belange helfen.

Die Ambulanzen in Teupitz, Königs Wusterhausen, Ludwigsfelde und Schönefeld-Waßmannsdorf können Ihnen den ersten Schritt zur Erkennung und Behandlung Ihrer Erkrankung erleichtern. Gemeinsam finden wir den für Sie bestmöglichen Behandlungsweg.

Weiterbehandlung und Wiedereingliederung

Die Behandlung einer Depression benötigt ausreichend Zeit. Während Ihres Aufenthalts bei uns können Sie von verschiedenen depressionsspezifischen Therapiegruppen profitieren. Eine ambulante Weiterbehandlungsmöglichkeit kann eine der Psychiatrischen Institutsambulanzen sein. Ihren Familienmitgliedern bieten wir den Besuch unserer Angehörigengruppe in Teupitz an. Erfahrene Mitarbeiter informieren dort über Möglichkeiten der Entlastung und Unterstützung.

Wir legen besonderen Wert darauf, Sie mittels gestufter Wiedereingliederung dabei zu unterstützen, bald wieder an Ihren Arbeitsplatz zurückzukehren. Ihre Zustimmung vorausgesetzt arbeiten wir hier eng mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement verschiedener Firmen zusammen. Aus den Tageskliniken heraus sind auch Arbeitserprobungen möglich.

NEU: Broschüren zur Behandlung der Depression

Hier finden Sie weitere, ergänzende Informationen zum Krankheitsbild als download.

Sie erreichen uns

Mo
08.00 - 18.00 Uhr
Di
08.00 - 18.00 Uhr
Mi
08.00 - 18.00 Uhr
Do
08.00 - 18.00 Uhr
Fr
08.00 - 18.00 Uhr

Seite teilen: