Liebe Patienten, Angehörige und Zuweiser,

die Entwicklung der Corona-Pandemie sorgt weltweit für Verunsicherung und Ängste. Nichtsdestotrotz sind wir weiterhin wie gewohnt für Sie da und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir haben umfassende Hygiene- und Schutzvorkehrungen getroffen, um Ihren Schutz zu gewährleisten. Bei Fragen und Sorgen können Sie uns jederzeit anrufen.

Mehr erfahren zu unseren Corona-Regelungen

Vom Strom mitreißen lassen und Teil unseres Pflegeteams werden.

Sichere Dir jetzt eine attraktive Starterprämie* in den Bereichen Neurologie oder Gerontopsychiatrie in Höhe von 2500 Euro.

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 30.11.2020 eingegangen sein.

Mehr erfahren

Logopädie

Sprachstörungen? Schluckbeschwerden? Stimmversagen? Dann sind wir Ihre Ansprechpartner. Wir bieten Ihnen eine individuelle Therapie in angenehmer Atmosphäre. Wir gewährleisten fachliche Kompetenz und arbeiten eng mit anderen therapeutischen und ärztlichen Berufsgruppen zusammen. Wir können ganzheitliche Behandlungskonzepte umsetzen und blicken auf eine mehrjährige Berufserfahrung zurück.

Wir arbeiten vor allem auf stationärer Ebene innerhalb der neurologischen Klinik, bieten unsere Leistungen aber auch ambulant an.

Logopädie
Behandlung einer Patientin mit Aphasie

Stimme und Sprache wiederfinden

Logopäden untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, die organisch und funktionell verursacht werden.

Dazu gehören:

  • Säuglinge und Kleinkinder mit angeborenen Fehlbildungen im Gesichtsbereich, mit zentralmotorischen Körperbehinderungen oder angeborenen Hörstörungen
  • Kleinkinder und Schulkinder mit Problemen des Spracherwerbs bzw. der Aussprache oder mit Lese- Rechtschreibschwierigkeiten
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Redefl ussstörungen, z. B.: Stottern, Poltern
  • Jugendliche und Erwachsene mit Schädel- oder Hirnverletzungen, z. B.: nach Verkehrsunfällen
  • Erwachsene mit internistischen und neurologischen Erkrankungen, wie z. B.: Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose
  • Berufstätige mit hoher stimmlicher Belastung wie ErzieherInnen, LehrerInnen, SchauspielerInnen und SängerInnen
  • Kinder und Erwachsene mit erworbenen Störungen der Stimme
  • Erwachsene nach Kehlkopfoperationen
  • Erwachsene mit postoperativen funktionellen Einschränkungen im Mund- und Gesichtsbereich

Wir arbeiten überwiegend stationär mit Erwachsenen, bieten aber auch eine altersunabhängige ambulante Therapie und / oder Beratung an. Die Ursachen und Beschwerden sind vielfältig.

Therapiegründe können sein:

  • Sprachstörungen (beispielsweise: Wortfindungsstörungen)
  • Sprechstörungen (beispielsweise: Aussprachestörungen)
  • Stimmstörungen (beispielsweise: Heiserkeit, Stimmschwund)
  • Schluckbeschwerden
  • Lähmungen der Gesichts- bzw. Mundmuskulatur
  • Sprachentwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Redeflussstörungen (beispielsweise: Stottern)
  • Lesestörungen
  • Schreibstörungen

Leistungsangebot

  • Facio-Orale-Trakt-Therapie (F.O.TT)
  • Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
  • Trachealkanülenmanagement
  • Dysphagiediagnostik / -therapie
  • Manuelle Stimmtherapie
  • Entspannungshilfen
  • K-Taping Logopädie-Therapie
  • Aphasie- / Dysarthriebehandlung
  • Kindertherapie
  • Training im Umgang mit elektronischen Kommunikationsmitteln
  • Hilfsmittelversorgung
  • Angehörigenberatung

Wer verordnet eine logopädische Behandlung?

Die Therapie ist verordnungspflichtig. Wir benötigen daher eine Heilmittelverordnung (Maßnahmen der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie).

Verordnungen ausstellen können:

  • Kinderärzte
  • Hausärzte
  • Neurologen
  • HNO-Ärzte
  • Phoniater
  • Kieferorthopäden
  • Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen

Wer trägt die Kosten für die Behandlung?

Die Behandlungskosten für Kinder übernimmt die jeweilige Krankenkasse.

Erwachsene zahlen einen gesetzlichen Eigenanteil, soweit sie nicht zuzahlungsbefreit sind.

Als Privatpatient benötigen Sie ein Privatrezept Ihres Arztes.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 15.30 Uhr
Di
8.00 - 15.30 Uhr
Mi
8.00 - 15.30 Uhr
Do
8.00 - 15.30 Uhr
Fr
8.00 - 13.00 Uhr

Weiterführende Informationen

In unserem Flyer finden Sie weitere Informationen zum Download.

Seite teilen: