Sozialdienst und Pflegeüberleitung

UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE ZEIT NACH DEM KLINIKAUFENTHALT

Der Sozialdienst / die Pflegeüberleitung unterstützt Patienten (w/m) bei der nachstationären Versorgung und Rehabilitation.

Im Klinikum ergänzt der Sozialdienst / die Pflegeüberleitung die ärztliche und pflegerische Versorgung. Der Sozialdienst / die Pflegeüberleitung greift persönliche und soziale Probleme auf, die mit der Erkrankung oder Behinderung zusammenhängen.

Sicher wieder auf die Beine
Damit es auch nach dem Klinikaufenthalt gut weitergeht, sind wir für Sie da. © S. Willax

Unterstützung für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt

Vermittlung von

  • ambulanten Pflegediensten
  • ambulanten Hilfen (z.B. Notruf, Essen auf Rädern, etc.)
  • häuslichen Betreuungsdienst für Kinder (Notmütter)
  • Kontakte zu Selbsthilfegruppen
  • Kontakte zu Fachberatungsstellen

Beratung bei

  • der Suche nach Alten- und Pflegeheimen
  • Kurzzeitpflege
  • medizinischer Rehabilitation
  • persönlichen Krisen

Information über

  • rechtliche Betreuung
  • Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen, Betreuungsverfügungen
  • Hilfen durch das Sozialamt bei Heimunterbringungen
  • die Pflegeversicherung sowie Beantragung von Ersteinstufung

Bei Fragen zur häuslichen Weiterbetreuung, Organisation eines Pflegedienstes oder Pflegeplatzes sprechen Sie gerne die Ärztin/den Arzt Ihrer Station an. Diese/r schaltet uns ein, damit wir mit Ihnen und gegebenfalls Ihren Angehörigen ein Beratungsgespräch vereinbaren können.

Dazu ist es hilfreich, wenn die entsprechenden Kontaktdaten bei uns vorliegen.

Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren:

Weitere Informationen

Hier finden Sie unseren Flyer zum Download

Seite teilen: