Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     
  • Maskenpflicht – für Ihre Sicherheit und zum Schutz unserer Patienten: Bitte tragen Sie ab Betreten unserer Kliniken einen Mund- und Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht gilt auch für unsere mobilen Patienten sowie während der Patientenversorgung – sofern es der Gesundheitszustand zulässt.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom)

Pankreastumore sind Tumore der Bauchspeicheldrüse (Pankreas), die in frühen Stadien wenig oder keine Beschwerden hervorrufen. Deshalb wird der Krebs oft erst spät entdeckt.

Ursachen und Symptome

Die Ursachen sind nicht genau bekannt. Allerdings gilt als Rauchen als wichtigster Risikofaktor. Aber auch stark erhöhtes Körpergewicht und ein hoher Verzehr von verarbeiteten Fleischprodukten werden mit einem erhöhten Risiko verbunden.

Die Symptome sind meistens relativ unspezifisch und treten erst auf, wenn die Erkrankung schon fortgeschritten ist.

Symptome können sein:

  • Verschlechterung des Allgemeinzustandes
  • Appetit- und Gewichtsverlust
  • Schmerzen im Oberbauch
  • Gelbsucht

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Eine Operation ist abhängig davon, wie weit sich der Tumor ausgebreitet hat und welcher Teil des Pankreas betroffen ist.

Bei Patienten mit lokal fortgeschrittenen Tumoren, die sich durch bloße Operation nicht vollständig entfernen lassen, kommt eine alleinige Chemotherapie oder eine kombinierte Radiochemotherapie infrage. Dadurch lässt sich der Tumor in seiner Größe reduzieren und besser operieren. Bei bereits metastasierten Tumorstadien wird in der Regel eine systemische Chemotherapie empfohlen.

Unsere Spezialisten aller Fachrichtungen halten regelmäßig gemeinsame Tumorkonferenzen ab. Bei diesen Treffen besprechen sie die Therapie jedes einzelnen unserer Tumorpatienten. So bündeln wir unsere Kompetenzen und Erfahrungen in einem interdisziplinären Team, um Ihnen die bestmögliche Behandlungsstrategie anbieten zu können.

Seite teilen: