Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     
  • Maskenpflicht – für Ihre Sicherheit und zum Schutz unserer Patienten: Bitte tragen Sie ab Betreten unserer Kliniken einen Mund- und Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht gilt auch für unsere mobilen Patienten sowie während der Patientenversorgung – sofern es der Gesundheitszustand zulässt.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Akute Leukämie

Zum sogenannten "Blutkrebs" zählen verschiedene bösartige Erkrankungen der unreifen Blutzellen. Bei einer akuten Leukämie entstehen viele unreife Krebszellen im Knochenmark, die sich unkontrolliert teilen. Sie stören die Produktion gesunder Blutzellen und verdrängen sie allmählich.

Symptome

Patientenakte
  • Müdigkeit
  • Schwäche
  • Luftnot
  • Blutungen
  • Infektionen

Der erste Schritt: Die richtige Diagnose

In den meisten Fällen wird die Erkrankung zufällig entdeckt, wenn Betroffene aufgrund unspezifischer Beschwerden zum Arzt gehen.

Bei einer Blutuntersuchung können wir häufig typische Leukämiezellen oder sogenannte leukämische Blasten erkennen. Zur exakten Diagnose und der Bestimmung der Leukämieform muss die Blutuntersuchung in jedem Fall durch eine Knochenmark-Untersuchung ergänzt werden. Hierbei wird ein Stück Knochenmark entnommen und mirkoskopisch untersucht.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die häufigste Therapie bei einer akuten Leukämie ist die Chemotherapie. Ziel ist die Leukämiezellen dauerhaft zu bekämpfen und eine normale, gesunde Blutbildung wiederherzustellen.

Bei bestimmten Patienten kann eine Blutstammzelltransplantation sinnvoll sein. Bei einem Rückfall stellt eine Knochenmark- bzw. Blutstammzelltransplantation eine wichtige Behandlungsmöglichkeit dar.

Wichtig ist, dass Behandlung rasch beginnt, da sich der Gesundheitszustand ohne Therapie schnell verschlechtern kann.

Seite teilen: