Datenschutzerklärung

1. Anonyme Datenerhebung und Datenverarbeitung

Datenschutz ist uns sehr wichtig. Den Schutz Ihrer persönlichen Daten nehmen wir sehr ernst. Wir möchten Ihnen nachfolgend erläutern, welche Daten wir wann und zu welchem Zweck erheben, verarbeiten und nutzen.

Wir verwenden im Internet für die Webanalyse das OpenSource-Tool Piwik. Damit wird der Besucherverkehr im Internet analysiert. Piwik verwendet Cookies, die auf dem Computer gespeichert werden. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung des Internets werden zu unserem Server übertragen und dort gespeichert. Im Gegensatz zu anderen weitverbreiteten Webanalysetools wie Google Analytics werden diese Daten nicht auf den Webservern des Serviceanbieters in Drittländern gespeichert, wo sie unserer Kontrolle entzogen wären. Wir verwenden diese Daten zu statistischen Zwecken und zur Analyse, Weiterentwicklung und Verbesserung der Internetnutzung. Grundsätzlich erfolgt die Erfassung der IP-Adressen anonymisiert (durch den Einsatz des Plugins AnonymizeIP). Es werden dabei die letzten 2 Bytes anonymisiert.

Ebenfalls besteht für uns grundsätzlich die Möglichkeit, die Webseite, von der aus Sie zu uns gelangen und die Webseiten, die Sie bei unserem Internetauftritt besuchen, zu erkennen. Diese Informationen können zu statistischen Zwecken ausgewertet werden, wobei der einzelne Nutzer selbstverständlich hierbei anonym bleibt.

Bei jedem Zugriff auf die Webseite der Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbH, d. h. bei jedem Abruf oder Versuch eines Abrufs einer Datei auf diesem Server, werden Daten in einer Protokolldatei gespeichert (Logfile).

Im Einzelnen wird über jeden Abruf folgender Datensatz gespeichert:

  • IP-Adresse
  • Name der abgerufenen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Meldung, warum ein Abruf ggf. fehlgeschlagen ist
  • Betriebssystem und Browsersoftware Ihres Computers
  • Bildschirmauflösung
  • Webseite, von der aus Sie uns besuchen

2. Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten

Grundsätzlich gilt, dass wir nur dann personenbezogene Daten von Ihnen erlangen, wenn Sie uns diese von sich aus zur Verfügung stellen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie Ihre Daten bei einer Umfrage, bei einer Registrierung für persönliche Dienste, bei einer Anfrage hinsichtlich Informationsmaterial o.ä. an uns übermitteln. Die uns von Ihnen freiwillig übertragenen Daten werden dann nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und nur zu den in Ziff. 3 genannten Zwecken gespeichert und verarbeitet.

3. Nutzung und Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten

Die im Rahmen der Nutzung des Internetauftritts von Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbH von Ihnen zur Verfügung gestellten und von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfragen bzw. des jeweils ausgewiesenen Dienstes genutzt. Eine über diesen Zweck hinausgehende Nutzung bedarf Ihrer ausdrücklichen Einwilligung. Gleiches gilt auch für die Übertragung und Übermittlung Ihrer Daten an Dritte. Eventuell erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

4. Links zu Seiten Dritter

Unser Online-Angebot enthält Links zu Internetseiten anderer Anbieter. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass diese Anbieter die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einhalten. Sie sollten daher stets die angebotenen Datenschutzerklärungen prüfen. Im Zuge der Weiterentwicklung unserer Internet-Seiten und der Implementierung neuer Technologien können auch Änderungen dieser Datenschutzerklärungen erforderlich werden. Daher empfehlen wir Ihnen, sich diese Datenschutzerklärung regelmäßig erneut durchzulesen.

5. Cookies

Auf unseren Webseiten werden Cookies eingesetzt, die Daten zur technischen Sitzungssteuerung im Speicher Ihres Browsers ablegen. Diese Daten werden mit dem Schließen Ihres Browsers gelöscht.

Sollten wir ausnahmsweise in einem Cookie auch personenbezogene Daten speichern wollen, etwa eine Nutzerkennung, werden Sie besonders darauf hingewiesen.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können das Speichern von Cookies verhindern, indem Sie dies in Ihren Browser-Einstellungen festlegen. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies zu Funktionseinschränkungen unserer Angebote führen.

Stand: 27.09.2016

 

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

(gemäß § 81 Abs. 4 SGB X)

§ 81 Abs. 4 SGB X schreibt in Verbindung mit § 4g bzw. § 4e des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben verfügbar zu machen hat:

1. Name/Firma der verantwortlichen Stelle:

AKG Asklepios Klinik Hohwald GmbH

2. Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer:

Geschäftsführer: Stefan Härtel, Kai Hankeln

3. Datenschutzbeauftragte:

Silke Kreuzer

4. Anschrift der verantwortlichen Stelle:

Asklepios Klinik Hohwald

Hohwaldstraße 40

01844 Neustadt in Sachsen

Telefon: +49 3596 567-0

Telefax: +49 3596 567-204

http://www.hohwaldklinik.de

 

5. Zweckbestimmungen der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung:

Krankenhäuser sind nach § 2 Nr. 1 Krankenhausfinanzierungsgesetz Einrichtungen, in denen durch ärztliche und pflegerische Hilfeleistung Krankheiten, Leiden oder Körperschäden festgestellt, geheilt oder gelindert werden sollen oder Geburtshilfe geleistet wird und in denen die zu versorgenden Personen untergebracht und verpflegt werden können.

Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, muss das Krankenhaus für folgende Zwecke Daten erheben, verarbeiten und nutzen:

  • Feststellung des Versicherungsverhältnisses
  • Krankenhausbehandlung
  • Dokumentationspflicht nach Berufsordnung und anderen gesetzlichen Vorschriften
  • Prüfung und Gewährung von Leistungen
  • Kostenerstattung
  • Beteiligung des Medizinischen Dienstes
  • Abrechnung mit den Kostenträgern
  • Wirtschaftlichkeits- und Qualitätsprüfung
  • Abrechnung mit anderen Leistungserbringern
  • Beratung über Maßnahmen der Prävention und Rehabilitation
  • Statistische Zwecke

6. Beschreibung der betroffenen Personen und der diesbezüglichen Daten/ Datenkategorien:

  • Daten zur Person: Name; Vorname; Anschrift; Geburtsname; Geburtsdatum; Telefonnummer; Geschlecht; Familienstand; Konfession; Staatsangehörigkeit; Beruf (mit Anschrift); Daten über Familienangehörige; Bankverbindung; Rentenversicherungsnummer; Gewicht; Körpergröße; Blutgruppe
  • Daten zum Hausarzt / Einweisenden, mit- oder nachbehandelnden Arzt: Name; Vorname; Berufsbezeichnung; Arztnummer; Anschrift; Telefonnummer
  • Daten zur Krankenversicherung (gesetzlich/privat): Bezeichnung der Krankenkasse; Anschrift; Institutionskennzeichen der Krankenkasse; ggf. Gebietsdirektion der Krankenkasse; Versichertenstatus; Versicherungsnummer; Daten über versichertes Mitglied; Gültigkeitsdatum der Versichertenkarte
  • Daten zur einweisenden/verlegenden Klinik: Name; Anschrift; Institutions-kennzeichen
  • Medizinische Daten: Tag, Uhrzeit und Grund der Aufnahme (z.B. Einweisung, Notfall, Verlegung) sowie die Einweisungsdiagnose; Wahlleistungen; Aufnahmediagnose; nachfolgende Diagnosen; Dauer der Krankenhausbehandlung; Bezeichnung der aufnehmenden Fachabteilung (Station, Zimmer-Nr., Telefon-Nr.); bei Verlegung Bezeichnung der weiterführenden Fachabteilung; Datum und Art der durchgeführten Operationen und Prozeduren; Tag, Uhrzeit und Grund der Entlassung oder Verlegung; Haupt- und Nebendiagnosen; Lokalisation; Beginn und Ende von Abwesenheiten (bspw. Beurlaubung); Rehabilitationsmaßnahmen; Daten über andere Leistungserbringer; Leistungen des Krankenhauses; berechnete Entgelte; Unfall (Ort, Tag, Art); Tod (Tag, Uhrzeit, Todesursache); Rechnungsdaten
  • Daten zur Pflegeperson: Stammdaten; Beginn und Ende der Pflegetätigkeit; Meldegründe; Zeiträume; Angaben zur Prüfung der Rentenversicherungspflicht; Angaben zu Beitragseinzug und -abführung an den Rentenversicherungsträger; Angaben zur Qualifikation; Daten für statistische Meldungen nach § 109 SGB XI
  • Daten zum gesetzlichen Vertreter: Name; Anschrift; Telefonnummer
  • Mitarbeiterdaten

7. Empfänger/Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:

Eine Datenübermittlung erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften des §301 und §302 SGB V, unter Einwilligung des Betroffenen sowie aufgrund anderer geltender Rechtsvorschriften im Wesentlichen an folgende Einrichtungen:

  • Kostenträger (Gesetzliche und Private Krankenversicherung, sonstige Kostenträger wie z. B. Sozialamt, Heilfürsorge, Berufsgenossenschaften)
  • Träger der Renten- und Unfallversicherung
  • Medizinischer Dienst der Kassen
  • Träger der betrieblichen Altersversorgung und sonstige Leistungserbringer
  • Bundesanstalt für Arbeit
  • Finanzamt
  • im Rahmen des Zahlungsverkehrs an Geldinstitute
  • Mit- und weiterbehandelnde Ärzte, Krankenhäuser und medizinische Institute und Einrichtungen
  • Datenannahmestelle für Maßnahmen der externen Qualitätssicherung
  • Datenannahmestelle im Zusammenhang mit § 21 Abs. 4 KHEntgG
  • externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) entsprechend § 11 BDSG zur Abwicklung der Verarbeitung der Daten in unserem Auftrag
  • interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind (Personalverwaltung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Telekommunikation und EDV).
  • Patienten und Angehörige von Patienten bei berechtigtem Interesse im zulässigen Umfang
  • Sonstige öffentliche und nicht-öffentliche Stellen, soweit für die zulässige Datenübermittlung eine gesetzliche oder vertragliche Grundlage besteht

8. Regelfristen für die Löschung der Daten:

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind oder zur wissenschaftlichen Nutzung verwendet werden.

9. Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten:

Datenübermittlung in Drittstaaten kann bei ausländischen Patienten in Form von dem Patienten selbst übergebenen Arzt- / Entlassungsbriefen und Befunden (z.B. Kopien von Röntgenbildern) erfolgen, über deren Weitergabe der Patient selbst entscheidet. Eine Übermittlung in Drittstaaten findet derzeit in der Regel nicht statt und ist nicht geplant.

Seite teilen: