Liebe Angehörige & Besucher,

ab dem 14.06.2021 gelten folgende Besuchsregelungen für unser Klinikum:

  • täglich 1 Patient – 1 Besucher – 1 Stunde in der Zeit von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Besucher erhalten Zugang mit Nachweis:
    • des vollständigen Impfschutzes
    • einer durchgemachten Covid-19-Infektion
    • eines tagesaktuellen, negativen Antigen-Schnelltests
  • Unsere Besucher sind verpflichtet während des Besuchs innerhalb des Klinikums eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Die Kontakterfassung der Besucher erfolgt durch die Mitarbeiter der Rezeption.

 
Weitere Regelungen:

  • Bei patientennahen Tätigkeiten ist das Tragen einer FFP-2 Maske weiterhin Pflicht
  • Darüber hinaus gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes innerhalb des Klinikums
  • Das Testangebot für Mitarbeiter besteht weiterhin montags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Tagesklinik, Anmeldung über Frau Hempel unter hohwald@asklepios.com
    • Die Mitarbeitertestungen sind für Personen ohne vollständigen Covid-19-Impfschutz verpflichtend.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Team der Asklepios Orthopädischen Klinik Hohwald

Mehr erfahren

Der Schulterschmerz

Viele Menschen leiden unter Schmerzen in der Schulter, u. a. beim Anheben des Armes und beim Liegen auf der Seite. Ihre Beweglichkeit ist eingeschränkt, wenn sie sich in den Nacken oder hinter den Rücken fassen wollen.

Wir helfen Ihnen bei

Mit moderstem Operationsinstrumentarium ist es in unserer Klinik möglich, das komplette Spektrum arthoskopischer Operationen der Schulter anzubieten.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Mit Unterstützung der Sonographie (Ultraschalluntersuchung), spezieller Röntgentechniken und der Computer- und Kernspintomographie (Magnetresonanztomographie) lässt sich die Ursache Ihres Schulterschmerzes näher analysieren. Dann überlegen wir mit Ihnen gemeinsam, welche Behandlung für Sie die beste ist.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die Schulterarthroskopie

Einer eingehenden klinischen Untersuchung ist das Schultergelenk nur schwer zugänglich, denn es ist von einem kräftigen Muskel-Sehnenmantel umgeben und durch ein knöchernes Dach bedeckt.

Entscheidende Fortschritte in der Schulterdiagnostik und -therapie ermgölichte erst eine Arthroskopie, die optische Untersuchung eines Gelenkinnenraumes mit einem speziellen Endoskop (Gelenkspiegelung).

Der große Vorteil dieser Methode besteht darin, dass die Gelenkoberflächen stark vergrößert dargestellt und Gelenkschäden genau gesehen werden können. Durch die minimalinvasive Operationstechnik werden die empfindlichen Kapselbandstrukturen, die für die Stabilität des Gelenks mitverantwortlich sind, weniger oder gar nicht beeinträchtigt. Moderne, besonders schlanke Operationsinstrumente erlauben es, Eingriffe durch ganz kleine Hautschnitte gezielt vorzunehmen. Gerade an der Schulter werden die Vorteile der Arthroskopie deutlich. Auf der Basis der diagnostischen Arthroskopie sind derzeitig Möglichkeiten der Therapie entwickelt worden, die sich zur Linderung des Schulterschmerzes und zur Stabilisierung des Schultergelenkes eignen.

Wir führen seit vielen Jahren regelmäßig Schulterarthroskopien durch. Mit modernsten Operationsinstrumenten ist es uns möglich, das komplette Spektrum arthroskopischer Operationen der Schulter anzubieten.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nach Beendigung des arthroskopischen Eingriffes werden die Hautwunden geschlossen, ein Wundverband angelegt und der Arm in einer Bandage ruhiggestellt. Je nach Operation erfolgen schon am nächsten Tag krankengymnastische Übungern, wobei bestimmte Bewegungen eingeschränkt werden müssen.

Nach einigen Tagen können Sie als Patient im Regelfall die Klinik verlassen und den weiteren Heilungsprozess durch den behandelnden Orthopäden betreuen lassen.

 

Seite teilen: