Psychologische Interventionen

Während Ihrer orthopädischen oder internistischen Rehabilitation bieten wir Ihnen verschiedene psychologische und psychotherapeutische Dienste an.
Eine körperliche Erkrankung kann zu Einschränkungen und Belastungen führen, die sich für den Menschen persönlich und in seinem Umfeld sowie am Arbeitsplatz verunsichernd und störend auswirken können.
Im Rahmen der Psychologischen Beratung und Therapie helfen und unterstützen wir Sie gern hinsichtlich Ihrer individuellen Anliegen und Fragen. So lernen Sie in der Einzelberatung und in verschiedenen Gruppenangeboten Methoden kennen, die Sie in der Genesungsphase positiv unterstützen und stabilisieren. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen Ihre Stärken und Ressourcen für eine Lösung nutzen. Gerne informieren wir Sie auch über psychosoziale sowie psychotherapeutische Anlaufstellen für die Zeit nach der Rehabilitation.

Schmerzbewältigung

Als Teil des interdisziplinären Behandlungsteams bieten wir Ihnen im Rahmen der Schmerztherapie individuelle Hilfe an. Um den Schmerz als komplexes Geschehen zu verstehen, erhalten Sie im Vortrag „Schmerzen verstehen“ wichtige Informationen über die Ursachen und Entstehung akuter und chronischer Schmerzen. Wir stellen Ihnen das Bio-Psycho-Soziale Erklärungsmodell vor.

Außerdem lernen Sie das Schmerzbewältigungstraining kennen, ein Gruppenprogramm zur aktiven Mitarbeit. Das Ziel ist die Stärkung Ihrer Selbstkompetenz im Umgang mit Schmerzen, unterstützend und begleitend zu den medizinischen Behandlungen. Sie lernen verschiedene Methoden kennen, die Sie auch nach der Reha-Zeit einsetzen können: Vertiefung und Ausweitung der Entspannungstherapie, Imaginationsübungen, innere und äußere Aufmerksamkeitslenkung, spezielle Achtsamkeitsübungen, körpertherapeutische und atemtherapeutische Schmerzbewältigung.

Entspannungsverfahren

Die Progressive Muskelentspannung (PMR) nach Dr. E. Jacobson und das Autogene Training (AT) nach Dr. J. H. Schultz sind leicht zu erlernende Entspannungsverfahren. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass das Praktizieren von Entspannungsverfahren zu mehr Wohlbefinden beiträgt und sich begleitend zu medizinischen Behandlungen positiv auswirkt.

Bei der PMR kann, mit etwas Übung, durch bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden.

Das AT stärkt Ihre Fähigkeit zur Selbstregulierung um Stress abzubauen und innere Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden.

Stressbewältigungstraining

Das Stressbewältigungstraining ist ein Gruppenangebot, bei dem Informationen über die Zusammenhänge körperlicher und seelischer Stressreaktionen gegeben werden. Es werden die verschiedenen Ebenen des Stressgeschehens erarbeitet und individuelle Belastungsfaktoren ausgewertet. Das Ziel ist es, Strategien zur Bewältigung zu sammeln, um konkrete Schritte für den Umgang mit der stressauslösenden Situation zu planen.

Seelische Stärkung in der Hirschpark Klinik

Lesen Sie hier einen Artikel mit unserer M.Sc. Psychologin Eva Heinecker über die Möglichkeiten zur seelischen Stärkung in der Hirschpark Klinik.

Seite teilen: