Implantation von Stents

Ärzte miteinander im Gespräch

Ein Stent dient als Gefäßstütze. Er soll Gefäße offenhalten, in denen mit einer Ballonerweiterung eine Engstelle gedehnt wird.

Es handelt sich um ein Edelstahlgeflecht von circa ein bis zwei Zentimetern Länge. Durch Druckbefüllung des Ballons mit Kontrastmittel entfaltet sich der Stent, der auf dem Ballon sitzt. Dadurch wird die Engstelle gedehnt und stabilisiert die Gefäßwand. Das Gefäß wird offengehalten. Der Blutfluss ist wieder gewährleistet.

Ballonkatheterverfahren bei Arterienverschluss

Dr. Peter Dahl zeigt in einer Präsentation wie ein Beckenarterienverschluss mit Hilfe einer Ballondilatation, also dem Ballonkatheterverfahren, wieder geöffnet wird und was ein sogenanntes Kissing-Stent-Manöver ist.

Seite teilen: