Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     
  • Maskenpflicht – für Ihre Sicherheit und zum Schutz unserer Patienten: Bitte tragen Sie ab Betreten unserer Kliniken einen Mund- und Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht gilt auch für unsere mobilen Patienten sowie während der Patientenversorgung – sofern es der Gesundheitszustand zulässt.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Chronische Wunden

Bei einer chronischen Wunde handelt es sich um eine offene Stelle, die mehr als drei Monate trotz medizinischer und sachgerechter lokaler Behandlung keine eindeutigen Heilungstendenzen zeigt.

Risikofaktoren

Verschiedene Risikofaktoren und Lebensweisen begünstigen die Entstehung einer solchen Krankheit und erhöhen das Risiko, dass eine chronische Wunde entsteht.

Dazu zählen:

  • Rauchen
  • Übergewicht
  • mangelnde Bewegung
  • Unterernährung
  • Mangelernährung
  • Immobilität oder Immundefekte

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Wir bieten folgende Leistungen zur Wundbehandlung an:

  • Abklärung der arteriellen oder venösen Versorgung, denn die meisten chronischen Wunden sind „vaskuläre“ Wunden, das heißt: durch einen oft verborgenen Gefäßschaden verursacht.
  • Behebung des Gefäß-Schadens durch minimalinvasive Verfahren (Ballondilatation, Stents) bis zur Bypass-Operation. (Hierbei stehen uns alle gängigen und bewährten Verfahren von der Drug-Eluting Stent-Implantation bis zur Bypass-Operation auf eine Fußarterie zur Verfügung)
  • Moderne Wundbehandlung mit speziellen Wundauflagen, welche individuell an den Zustand der Wunde angepasst wird
  • Vakuumtherapie
  • Chirurgische (Debridement), enzymatische oder biologische Wundsäuberung (Madentherapie) zur Entfernung von Nekrosen (nicht mehr vitalem Gewebe)
  • Therapie von Wund- / Weichteil-Infektionen mittels antibiotischer Medikation
  • Möglichkeit zur Defektdeckung mit schonender Hauttransplantation oder Gewebetransfer-Verfahren
  • Bei Lymphödemen zusätzlich apparative Lymphdrainage
  • Kompressionstherapie bei chronisch venöser Insuffizienz (Venenschwäche)

Seite teilen: