Aortenaneurysma

Ein „Aneurysma“ ist die Erweiterung einer Schlagader (Arterie) im Körper.

Ein Aortenaneurysma ist somit eine Erweiterung der Aorta, welche das sauerstoffreiche Blut in den Kopf, die Arme, die Organe des Bauches und schließlich über die beiden Beckenschlagadern in die Beine transportiert.

Bauchaortenaneurysma

Ein Bauchaortenaneurysma ist eine Aussackung der Wand der Bauchschlagader.

Von einem beginnenden Aneurysma spricht man, wenn das Gefäß auf über 2,5 cm (bei Frauen bereits auf über 2 cm) Durchmesser erweitert ist. Diese geringen Erweiterungen der Bauchschlagader stellen in den meisten Fällen kein gesundheitliches Problem dar.

Große Aneurysmen können jedoch reißen und führen zu lebensbedrohlichen inneren Blutungen.

Ein geplatztes Bauchaortenaneurysma ist ein akuter lebensbedrohlicher Notfall, der sofort versorgt werden muss.

Die meisten Bauchaortenaneurysmen sind zunächst klein und verursachen wenig bis keine Beschwerden. Bei größeren Aneurysmas können dann teils recht unspezifische Symptome auftreten.

  • verstärkte Pulsation im Oberbauch
  • pulsierende Schwellung oberhalb des Bauchnabels im Liegen
  • Bauch- und/oder Rückenschmerzen
  • massiver Schmerz- und Schockzustand im Stadium der Ruptur

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Nach einer eingehenden körperlichen Untersuchung können wir mithilfe der Sonografie (Ultraschalluntersuchung) des Bauches eine zuverlässige Diagnose stellen.

Bei Patienten die keine Beschwerden haben, das Aneurysma aber im Ultraschall einen Querdurchmesser von 5 cm erreicht (bei Frauen ab 4,5 cm), ist eine CT Untersuchung der Bauchaorta notwendig. Ein rasches Wachstum der Bauchaorta stellt ebenfalls eine klare Indikation für eine CT Untersuchung dar.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Endovaskuläre Stenttherapie

Eine Stentprothese besteht aus einem Stent, welches mit einer dünnen, stabilen und dichten Gefäßprothese umhüllt ist. Dieser Stent mit Ummantelung wird im Aneurysma unter Röntgenkontrolle platziert und schaltet das Aneurysma vom Blutstrom aus. Das Ergebnis ist somit das Gleiche wie bei der offenen Operation: das Blut strömt durch die Prothese, das Aneurysma ist dem Blutdruck nicht mehr ausgesetzt. Durch die Eigenelastizität drückt sich die Stentprothese oberhalb und unterhalb des Aneurysmas in die dort gesunde Wand der Aorta.

Offene Operation

Die ausgeweitete Bauchschlagader wird mit einer Kunststoffprothese ersetzt. Es muss dabei der Bauchraum durch einen Bauchschnitt eröffnet werden. Durch Abklemmen der Gefäße ober- und unterhalb der Ausweitung sowie anschließender Eröffnung des Aneurysmas kann eine rohrförmige Gefäßprothese anstelle des Aneurysmas eingenäht werden.

Welche Methode in Frage kommt, ist bei jedem Patienten individuell zu klären. Bei beiden Methoden kann nach erfolgreicher Therapie ein normales uneingeschränktes Leben geführt werden.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Am Entlassungstag führen wir mit Ihnen ein ausführliches Gespräch und weisen Sie auf besondere Dinge hin, worauf Sie achten sollen. Zudem wird eine eventuelle Weiterbehandlung oder Nachsorge besprochen.

Video: Maßnahmen bei einem Bauchaortenaneurysma

Dr. med. Peter Dahl, Chefarzt der Gefäßchirurgie in der Asklepios Klinik Schwalmstadt erklärt die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen bei einem Bauchaortenaneurysma.

Screeningtag

Jährlich wird im Frühjahr ein bundesweiter „Bauchaortenaneurysma Screening“  Tag veranstaltet. Wir haben an diesem Tag für Sie geöffnet und informieren Sie über das Bauchaortenaneurysma.

Lassen Sie sich screenen!

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.gefaesschirurgie.de/

Seite teilen: