Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsveinschränkungen: Patienten dürfen pro Tag 1 Besucher empfangen; Besuch nur von nahen Angehörigen/Verwandten; Besuch auf allen Stationen außer Isolationsbereiche; Tragepflicht von Mund-Nasenschutz für Patient und Besucher; An- und Abmeldung der Besucher am Empfang auf der dafür vorgesehenen Besucherliste

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Perkutane Koronarintervention (PCI)

Mit einer perkutanen Koronarintervention (PCI) können wir Ihnen helfen, wenn sich in Ihren Herzkranzgefäßen eine oder mehrere Engstellen (Stenosen) gebildet haben. Wenn möglich, führen wir diesen Eingriff direkt im Rahmen der diagnostischen Linksherzkatheteruntersuchung durch.

Unser Leistungsspektrum umfasst folgende Verfahren:

  • Aufdehnung mithilfe eines Ballonkatheters (Ballonangioplastie, PTCA/Perkutane Transluminale Coronare Angioplastie)
  • Implantation (Einsetzen) einer Gefäßstütze (Stent), um die Engstelle zu beseitigen, sodass das Blut wieder ungehindert in den Herzkranzgefäßen zirkulieren kann

Sollte es für Ihre bestmögliche Behandlung erforderlich sein, Sie mit einem Bypass (künstliche Umgehung eines verschlossenen Blutgefäßes) zu versorgen, so stehen Ihnen unsere speziell qualifizierten Kollegen der Klinik für Herzchirurgie in Karlsruhe zur Verfügung. Gemeinsam mit diesen Herzchirurgen entwickeln unsere Kardiologen als „Herz-Team“ das für Ihre individuelle Situation beste Therapiekonzept, das wir selbstverständlich anschließend mit Ihnen besprechen.

Um Ihre Engstelle ausreichend zu dehnen, schieben wir einen speziellen Ballonkatheter über einen feinen Führungsschlauch bis in den verengten Bereich vor und blähen den Ballon einige Sekunden lang behutsam mit verdünntem Kontrastmittel auf. Damit sich das Gefäß nach der Ballondilatation nicht wieder verschließt, stabilisieren wir die geweitete Stelle bei Bedarf mit einer Gefäßstütze aus dünnem Drahtgeflecht (Stent).

Darüber hinaus bieten wir Ihnen in unserer Abteilung auch die Wiedereröffnung chronisch (dauerhaft) verschlossener Herzkranzgefäße an (Rekanalisierung). Diese Eingriffe führt Herr Prof. Dr. med. J. Stypmann mit seinem stetig wachsenden Team an Oberärzten durch. Alle Kollegen in der Kardiologie verfügen auf diesem Gebiet über langjährige Expertise und Erfahrung.. Als Patient unserer Klinik profitieren Sie dabei von speziellen Materialien und innovativen Techniken. Wir besprechen ihren persönlichen Fall nicht nur in unserem eigenen Herzspezialistenteam sondern wenn nötig auch mit den Herzchirurgen in den benachbarten Krankenhäusern, mit denen wir regelmäßig eng zusammenarbeiten. Filme der Kontrastmitteldarstellungen ihres Herzens können wir digital gemeinsam miteinander am Bildschirm betrachten und sofort beurteilen.

Wenden Sie sich gern an uns, wenn Sie Fragen zu unseren Behandlungsmöglichkeiten haben. Wir möchten, dass Sie umfassend informiert sind und nehmen uns selbstverständlich Zeit für Ihre individuellen Anliegen. Bitte vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Sie erreichen uns

Mo
24 Stunden
Di
24 Stunden
Mi
24 Stunden
Do
24 Stunden
Fr
24 Stunden
Sa
24 Stunden
So
24 Stunden

Seite teilen: