Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsregelungen: Patienten dürfen pro Tag 1 Besucher empfangen; Besuch nur von nahen Angehörigen/Verwandten; Besuch auf allen Stationen außer Isolationsbereiche; Tragepflicht von Mund-Nasenschutz für Patient und Besucher; An- und Abmeldung der Besucher am Empfang auf der dafür vorgesehenen Besucherliste

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Endosonografie

Die endoskopische Ultraschalluntersuchung eröffnet neue Möglichkeiten in der bildgebenden Diagnostik. Gegenüber dem normalen Ultraschall bietet sie bei besonderen Fragestellungen den Vorteil, dass der Arzt den Schallkopf viel näher an das zu untersuchende Organ heranführen kann.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Verwendet wird ein flexibles Endoskop, das über den Mund eingeführt wird. Der Untersuchungsablauf entspricht einer Magenspiegelung in Kurznarkose, nur dass sich an der Gerätespitze zusätzlich ein kleiner Ultraschallkopf befindet. So liefert die Endosonografie deutlichere Ultraschallbilder mit besserer Auflösung von bestimmten Strukturen.

Eine wichtige Indikation ist die Untersuchung des Gallengangs, über den die Galle aus der Leber in den Zwölffingerdarm abfließt. Im Gallengang befindliche Gallensteine können durch Endosonografie mit hoher Sicherheit erkannt werden. Weitere wichtige Fragestellungen betreffen die Bauchspeicheldrüse oder die Bestimmung der Ausdehnung eines Tumors in der Wand von Magen oder Speiseröhre, was für die Wahl der weiteren Therapie von entscheidender Bedeutung ist.

Seite teilen: