Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsregelungen: Patienten dürfen pro Tag 1 Besucher empfangen; Besuch nur von nahen Angehörigen/Verwandten; Besuch auf allen Stationen außer Isolationsbereiche; Tragepflicht von Mund-Nasenschutz für Patient und Besucher; An- und Abmeldung der Besucher am Empfang auf der dafür vorgesehenen Besucherliste

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Ultraschallgestützte Regionalanästhesie

Schon immer gab es im Bereich der Regionalanästhesie das Bestreben, die Bewegung der Nadel, die an Nerven geführt wird, sichtbar zu machen. Dies gelang zunächst indirekt durch die Entwicklung der Nervenstimulation. Muskelzuckungen als Reizantwort der Nerven-stimulation ermöglichten es die Position der Nadelspitze zum jeweiligen nerven reproduzierbar zu bestimmen.

Die Sonographie ist die konsequente Weiterentwicklung dieser Idee. Hierdurch ist es möglich die Nadel und die Zielstruktur direkt zu visualisieren und auch den Blockadevorgang zu beobachten. Diese Genauigkeit der Darstellung führt dazu, dass man für einzelne Blockaden erheblich weniger Lokalanästhetika einsetzen muss und die Anzahl von unabsichtlichen Nervenschädigungen zurückgegangen ist.

In der Asklepios Südpfalz-Klinik Kandel werden zu Ihrer Sicherheit alle Regionalanästhesien und auch die Gefäßpunktionen unter Ultraschall-Kontrolle durchgeführt.

Sprechen Sie uns im Rahmen des Prämedikationsgespräches gerne auf Möglichkeiten der Nervenblockaden zur Schmerztherapie nach bestimmten Operationen an.

Seite teilen: