Nierenerkrankungen

Alle Formen von akuten und chronischen Nierenerkrankungen in allen Krankheitsstadien werden diagnostiziert bis zur sog. terminalen Niereninsuffizienz. Durch frühzeitige Einschaltung von Nephrologen (kooperierende Klinik oder niedergelassene Kollegen in einer Dialysepraxis) wird in Rücksprache mit Patient und dem behandelnden Hausarzt eine optimale und vorausschauende Behandlung gewähr- leistet.
Bei akutem Nierenversagen besteht auf unserer Intensivstation die Möglichkeit zur Akutdialyse (Nierenersatztherapie) bis geklärt ist, ob sich die Nieren wieder erholen oder eine chronische Dialyse („Blutwäsche“) in einer Praxis oder einem Zentrum vonnöten ist.

Wir helfen Ihnen bei

Die Zahl der Patienten mit Nierenerkrankungen hat in den letzten Jahrzehnten dramatisch zugenommen. Meist entwickelt sich bei chronischen Erkrankungen wie Arteriosklerose und/oder Blutzuckerkrankheit bzw. Bluthochdruck sekundär eine Nierenfunktionsstörung ohne Schmerzen, die dann meist zufällig bei einer Laborkontrolle beim Hausarzt oder in der Klinik oder erst spät erkannt wird. Die Möglichkeit das Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankungen zu beeinflussen, hängt einerseits vom Risikoprofil (Bluthochdruck, Diabetes), andererseits vom Stadium der Erkrankung ab.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

In unserer Klinik gehört die Bestimmung der Nierenfunktion zum sog. Routinelabor, da die Nierenfunktion nicht nur eine entscheidende Rolle für die Verordnung von Medikamenten und die Gabe von Kontrastmitteln bei bildgebenden Untersuchungen (z.B. CT) spielt, sondern im Besonderen den Krankheitsverlauf und die Sterblichkeit wesentlich beeinflusst und erhöht!

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Gleichgültig, ob Sie wegen einer akuten oder chronischen Nierenerkrankung zur Behandlung gelangen oder diese als „Zufallsbefund“ bei anderen internistischen Erkrankungen, die zur Aufnahme geführt haben, gefunden werden. Werden durch Erweiterung der Diagnostik (Labor, Ultraschall, bildgebende Verfahren) und ggf. durch ein nephrologisches Konsil, die Ursache der Nierenschädigung, das Stadium der Nierenfunktionsstörung und die weiteren Behandlungsmöglichkeiten erfasst und Ihnen und Ihrem Hausarzt ein Konzept an die Hand gegeben, dass eine Nierenersatztherapie (Dialyse) langfristig vermieden werden kann.

Seite teilen: