Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

    Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen:

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle
  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Informationen für unsere Mitarbeiter in Wandsbek

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Kolleginnen und Kollegen,

aktuell gibt es vor dem Hintergrund steigender Coronavirus-Infektionen verschiedene Fragen und Unsicherheiten – und einige Kolleginnen und Kollegen bitten derzeit nach Rückkehr aus dem Urlaub um eine Testung zum Ausschluss einer Corona-Infektion.

Wir haben hier die Antworten auf die häufigsten Fragen zusammengestellt, um Sie bestmöglich zu informieren, auch wenn Sie gerade nicht in der Klinik sind.

Lassen Sie uns gemeinsam verantwortungsbewusst dazu beitragen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Ich habe Symptome einer Atemwegsinfektion, was muss ich tun?

Grundsätzlich gilt:

  • Wer Symptome hat, wendet sich zunächst telefonisch

    • an seinen Hausarzt,

    • die bundesweite Hotline 116 117 bzw.

    • die Info-Hotline der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (040 / 428 284 000)
      und bespricht dort die weiteren Schritte.
       

  • Reiserückkehrer sollten sich selbst grundsätzlich für mind. 14 Tage nach Reiserückkehr täglich hinsichtlich Krankheitssymptomen wie Fieber, Husten oder Atemwegsbeschwerden beobachten.

Ab wann bin ich eine Kontaktperson – und welche Maßnahmen gelten dann?

Das RKI hat in drei Kategorien genau festgelegt, welche Maßnahmen für welche Art von Kontaktpersonen gelten.

Je nachdem, ob Sie Kontakt zu einer Kontaktperson oder einem Verdachtsfall, einem Infizierten oder Erkrankten hatten.

Ich war vor Kurzem in einem Risikogebiet. Muss ich jetzt zuhause bleiben?

Rückkehrer aus Risikogebieten, die das RKI unter dem u.g. Link täglich aktualisiert,

  • bleiben bitte grundsätzlich auch ohne Symptome drei Tage nach ihrer Rückkehr aus diesem Gebiet zu Hause und beobachten sich genau im Hinblick auf möglicherweise auftretende Symptome wie trockenen Husten, Fieber, Halsschmerzen. Zur Zählweise bei der Berechnung des Risikos bei Reiserrückkehrer: Wir zählen nicht ab Verlassen des Urlaubsgebietes – sondern der Tag Ihrer Heimkehr gilt als „Tag 1“.

  • verabreden an Tag 3 nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet telefonisch einen Termin zwischen 9 und 10 Uhr für den Folgetag (Tag 4) über ihre ZNA oder die Kollegen der zuständigen Arbeitsmedizin;

  • und machen an Tag 4 nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet den Test zum Ausschluss einer Coronavirusinfektion: Sie können sich täglich zwischen 9 und 10 Uhr, aber bitte nur nach telefonischer Voranmeldung am Vortag, in der ZNA mit Informationen zu Ihrer Reise und möglichen Kontakten zu Erkrankten testen lassen.

  • Bei negativem Ergebnis des Tests können sie ab Tag 5 in Ihrem Arbeitsbereich der Klinik tätig sein. Bitte beobachten Sie weiterhin aufmerksam mögliche auftretende Symptome einer akuten Virusinfektion.

  • Notwendige Änderungen der Regelungen passen wir dynamisch der Situation auf dieser Internetseite an. Somit bieten wir Ihnen auch zukünftig eine Plattform für Informationen zum Thema Coronavirus, die Sie nutzen können, auch wenn Sie nicht in der Klinik sind.

    Aktuelle Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auch über die Internet-Seite des RKI.

Ich kann aufgrund von abgesagten Flügen oder anderen Einreiseeinschränkungen meine Arbeit nicht rechtzeitig aufnehmen.

Wenn Sie aufgrund der eingeschränkten Rückreisemöglichkeiten nicht in Ihre Klinik / an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren können, so wird dies nach Ihrer Rückkehr mit dem Abbau von Überstunden oder dem Aufbau von Minusstunden (die später nachgearbeitet werden können) oder Ihren Urlaubstagen ausgeglichen.

Die für Sie passende Lösung wird Ihre Personalabteilung mit Ihnen abstimmen.

Erhalte ich mein volles Gehalt, wenn ich unter Quarantäne gestellt wurde?

Es gibt zwei verschiedene Formen der Quarantäne:

  1. Die offizielle, vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne. Sie benötigen bei dieser Form der Quarantäne zwingend eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes, die Sie bitte spätestens bei Wiederaufnahme Ihrer Tätigkeit in Ihrer Personalabteilung vorlegen!
  2. Es handelt sich um eine vorbeugende, vorübergehende Freistellung. Sofern Sie aufgrund eines Kontakts mit infizierten Personen oder eines Aufenthalts in einem Risikogebiet vorbeugend unter Quarantäne stehen.

In beiden Fällen wird das Entgelt fortgezahlt. Eine Anrechnung auf Überstunden erfolgt nicht.

Kinderbetreuung?

Die Betreuung für alle Kinder (ein Jahr bis 4. Klasse Grundschule) unserer Mitarbeiter ist über unsere Kitas an den Kliniken sichergestellt. Aus diesem Grund muss eine Freistellung zur Kinderbetreuung für Sie nicht stattfinden.

Unser Kinderbetreuungsangebot gilt natürlich auch dann, wenn Ihr Partner / Ihre Partnerin nicht im Gesundheitswesen oder anderen berücksichtigten Berufsgruppen tätig ist.

Ihre Ansprechpartner in den Personalabteilungen:

Können wir für Mitarbeiter, die keinen persönlichen Kollegenkontakt wünschen und mit eigenem Wagen ins Büro fahren können, flexible Arbeitszeitmodelle anbieten?

Ja – in Absprache mit den Vorgesetzten.

Bekomme ich über meine lokale Personalabteilung einen Zettel auf dem steht, dass ich auch bei Ausgangssperre berechtigt bin, unterwegs vom/ins Krankenhaus bzw. vom/zum Arbeitsplatz zu sein?

Regelung für Hamburg:

Für diesen Fall werden von offizieller Stelle (Behörden) Vorlagen zur Verfügung gestellt. Daher ist es derzeit nicht sinnvoll etwas „eigenes“ zu erstellen. Wir möchten Sie dennoch bitten, in Zukunft Ihren Mitarbeiterausweis (sofern vorhanden) immer bei sich zu tragen.

Versorgungssituation

Aufgrund der aktuellen Versorgungssituation und zur Sicherstellung eines ressourcenschonenden Umgangs mit persönlicher Schutzausrüstung werden diese Produkte ab sofort zentral gesteuert.

Damit gelten folgende Änderungen für die Produktgruppen Mund-Nasen-Schutz, Schutzkittel, FFP-Masken, Schutzbrillen und Abstrichtupfer:

  • Die Produkte sind im E-Shop gesperrt.
  • Die Anforderungsbestellung an den Einkauf wird zentral durch Ihre Klinikleitung vorgenommen.

Stress und Sorgen: Welche anonyme, kostenlose Hilfe für Mitarbeiter gibt es?

Sie leisten bei Tag und Nacht einen Dienst zum Wohle aller, indem Sie sich um hilfsbedürftige und kranke Menschen kümmern. Hierfür möchten wir Ihnen danken! Gerade jetzt in dieser besonders herausfordernden Zeit ist Ihre Tätigkeit von großer Bedeutung. Wir wissen, dass es für Sie persönlich und Ihr Umfeld eine unglaublich anstrengende Zeit ist und möchten Ihnen daher schnelle Unterstützung in allen Lebenslagen anbieten. 

Die Beraterinnen und Berater der Externen Mitarbeiterberatung (meinEAP) von INSITE sind rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr für Sie erreichbar.

Sie können die Beratung telefonisch und auf Wunsch völlig anonym nutzen. Wir unterstützen Sie bei beruflichen und privaten Anliegen wie z.B. Überforderung, familiären Themen, Erschöpfung, persönlichen Schieflagen oder auch mit einer anwaltlichen Erstauskunft.

Vielleicht möchten Sie uns auch anrufen, um jemanden zum Mitdenken und Sortieren der Themen, die Ihnen gerade durch den Kopf gehen, zu haben.

Hier erfahren Sie mehr über unser kostenloses Angebot

Wie komme ich in ASKME?

Ihr Zugang zu ASKME auf dem Rechner (Desktop)

  1. Link zur Startseite https://askme.asklepios.com im Browser eingeben
  2. Loggen sich mit Ihrer Kennung ein (zum Beispiel a.mustermann wie in Ihrer Emailadresse ohne @asklepios.com)
  3. Geben Sie Ihr persönliches Passwort ein; dieses ist identisch mit dem für Ihren Zugang zum Arbeitsplatz.

 

Ihr Zugang zu ASKME mobil per Mitarbeiterapp

Sie möchten mobil auf ASKME zugreifen, haben keinen oder nur eingeschränkten Zugang zu einem Rechner oder (in seltenen Fällen) noch keine eigene E-Mail-Adresse? Holen Sie sich die Mitarbeiter-App:

  1. Gehen Sie in den Apple App Store oder Google Play Store und laden Sie die Coyo-App herunter.
  2. Geben Sie folgende URL in der App ein: https://askme.asklepios.com
  3. Loggen Sie sich mit Ihrem persönlichen Asklepios Benutzernamen (z.B. m.mustermann) und Ihrem Passwort ein und schon können Sie loslegen.

 

WICHTIG: Sie besitzen noch keinen persönlichen Account bei Asklepios?

WICHTIG: Sie besitzen noch keinen persönlichen Account bei Asklepios?

Dann wenden Sie sich an den Hamburger Servicedesk:

unter der E-Mail servicedesk.kbit@asklepios.com  oder

rufen Sie an unter der +49 40 1818 84 9999.

 

Noch ein Hinweis:

Über unser Social-Intranet ASKME erhalten Sie ebenfalls stets aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus. ASKME können Sie auch über die Coyo-App mobil nutzen (App herunterladen und folgendes darin angeben: https://askme.asklepios.com).

Seite teilen: