Impotenz - Erektile Dysfunktion

Die erektile Dysfunktion (Potenzstörung) ist eine Sexualstörung, bei der es dem Mann nicht gelingt, eine für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion des Penis zu erzielen oder beizubehalten.

Die richtige Diagnostik und Behandlung

Da die erektile Dysfunktion (Impotenz) ein Vorbote schwerer Erkrankungen sein kann, führen wir die Diagnostik besonders umfassend und präzise durch.

Organische Ursachen der erektilen Dysfunktion sind oftmals Rauchen, Alkoholkonsum, Zuckerkrankheit, Blutdruck sowie Operationen und Verletzungen am Schwellkörper. Dabei kommt es oft zu Schädigungen von Blutgefäßen und Schwellkörper.

Zur Diagnosesicherung führen wir eine genaue Anamnese, Blutuntersuchung und Ultraschalluntersuchung durch. Gegebenenfalls ist eine Röntgendarstellung der Schwellkörper mit Kontrastmittel notwendig. In vielen Fällen können potenzsteigernde Medikamente die Beschwerden lindern. Diese werden als Tablette oder als Spritze verordnet und können bei Bedarf durch physikalische Maßnahmen wie eine Penispumpe ergänzt werden. In seltenen Fällen lässt sich eine erektile Dysfunktion jedoch nur operativ, zum Beispiel mittels einer Penisprothese, beheben.

Sie erreichen uns

Mo
7.00 - 16.00 Uhr
Di
7.00 - 16.00 Uhr
Mi
7.00 - 16.00 Uhr
Do
7.00 - 16.00 Uhr
Fr
7.00 - 13.00 Uhr

Seite teilen: