Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

    Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen:

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle
  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Ellengelenksverletzungen

Ausrenkungen des Ellengelenkes mit oft in Begleitung auftretenden Knochenbrüchen und Bandzerreißungen haben für die spätere Beweglichkeit und damit Beeinträchtigungen in allen Alltagssituationen oft schwerwiegende Folgen. Auch die Bildung von sogenannten freien Gelenkkörpern können zu Blockaden des Gelenkes führen. Der sogenannte Tennisellbogen ist eigentlich eine Domaine der konservativen Therapie. Bei ausbleibendem Therapieerfolg ist manchmal trotzdem eine Operation erforderlich.

Folgende operative Verfahren werden durchgeführt:

  • Rekonstruktionen nach Frakturen, Luxationen und Bandverletzungen
  • Freie Gelenkkörper: arthroskopische Entfernung
  • Steifer Ellenbogen: arthroskopische und offene Arthrolyse
  • Tennisellenbogen: Denervierung und Ausräumen von Nekrosen

Seite teilen: