Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Ambulante Operationen

Ambulant durchführbare gynäkologische Operationen

Unsere Philosophie: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich.

Dank moderner Operations-, Narkose- und Wundheilverfahren können die meisten gynäkologischen Operationen heute ambulant und damit für die Patientin deutlich weniger belastend durchgeführt werden und bieten so eine wichtige Alternative zum Krankenhausaufenthalt.

Welche Eingriffe ambulant durchgeführt werden können, hängt nicht allein von Dauer und Größe der Operation ab, sondern vielmehr von der der Verträglichkeit der Narkose und vor allem von der Bereitschaft sich ambulant operieren zu lassen. Frauen die aus Überzeugung ambulant operiert werden wollen,  können hingegen selbst nach größeren Eingriffen noch am gleichen Tage wieder nach Hause gehen.

Spektrum ambulanter gynäkologischer Operationen

Das Spektrum gynäkologischer ambulant durchzuführender Operationen ist vielfältig:

Kleinere gynäkologische Eingriffe wie z.B.

  • Entfernung von Feigwarzen (Condylomen)
  • Ausschabung bei Fehlgeburten (Abortkurettage)
  • Kegelförmige Ausschneidung am Muttermund (Konisation) bei auffälligen Abstrichen

Spiegelung der Gebärmutterhöhle (Hysteroskopie) zur:

  • Abklärung von Blutungsstörungen
  • Myom- oder Polypentfernung
  • Entfernung bzw. „Verkochung“  der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation)als Alternative zur Gebärmutterentfernung

Bauchspiegelung:

  • Abklärung unklarer Befunde oder Schmerzen
  • Abklärung bei ungewollter Kinderlosigkeit (Sterilität ) und Behandlung möglicher Faktoren (z.B. Eröffnung der Eileiter)
  • Diagnose und Behandlung der Endometriose
  • Myomentfernung
  • Zystenentfernungen bzw. Entfernung der Eierstöcke
  • Behandlung der Eileiterschwangerschaft
  • Verwachsungslösungen 
  • Sterilisation

Eingriffe an der Brust:

  • Feinnadelpunktion
  • Hochgeschwindigkeits-Stanzbiopsien 
  • Gewebsentnahmen 
  • Entfernung gutartiger Knoten

Seite teilen: