Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Risikoschwangerschaft

_LFA5701

Eine Mitbetreuung in Form engmaschiger dopplersonographischer und sonographischer Untersuchungen sollte bei den Patientinnen mit einer sogenannten Risikoschwangerschaft erfolgen. Hier erfordert die höhere Gefährdung von Mutter und Kind eine besondere Betreuung.

Patientinnen, die durch spezielle Erkrankungen, wie z.B. Bluthochdruck, Diabetes mellitus, angeborene Gerinnungsstörungen belastet sind, gehören zu den Risikoschwangeren.

Auch bei Patientinnen mit Auffälligkeiten in der vorherigen Schwangerschaft, bei Mehrlingsschwangerschaften, bei der Feststellung einer Wachstumsminderung des ungeborenen Kindes, bei Frühgeburtsbestrebungen oder auch bei festgestellten Fehlbildungen des Kindes sollte eine engmaschige Betreuung durchgeführt werden.

Seite teilen: