Atemwegserkrankungen

Die Anzahl von Lungenerkrankungen steigt ständig. Grund dafür ist die Zunahme allergischer Reaktionen. Wir diagnostizieren und behandeln eine Vielzahl von Atemwegserkrankungen. Unsere Fachärzte testen Ihre Lungenfunktion und besprechen mit Ihnen gegebenenfalls notwendige Maßnahmen.

Für den Fall, dass bildgebende Verfahren wie zum Beispiel das Röntgen oder die Computertomografie nicht genügend Informationen über Ihre Lunge bieten, führen wir eine Lungenspiegelung (Bronchoskopie) durch. Dabei führt der Arzt ein Bronchoskop (dünner beweglicher Schlauch mit Kamera und Lichtquelle) über den Mund oder die Nase in die Atemwege ein. Auf diesem Wege kann er in Echtzeit Aufnahmen Ihrer Atemwege sehen.

Werden zudem Aufnahmen von der Umgebung der Atemwege benötigt, kann die Diagnostik mittels eines endobronchialen Ultraschalls (EBUS) erfolgen. Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Bronchoskop ist bei einem EBUS-Bronchoskop neben der Kamera ein Ultraschall-Kopf integriert. So können auch Tumore oder pathologische Veränderungen im Umfeld der Atemwege sichtbar gemacht werden. Zudem lassen sich von solchen Veränderungen Proben mit dem Bronchoskop entnehmen.

Um eine sichere Diagnose stellen zu können, bietet sich bei verschiedenen Symptomen oder Anzeichen für bestimmte Erkrankungen eine Spiegelung der Brusthöhle an. Die sogenannte Thorakoskopie ist eine chirurgische Methode, bei der man in die Brusthöhle hineinsehen und das Brustfell (Pleura) einschätzen kann.

Alle Leistungen im Überblick:

  • Lungenfunktionstest
  • Lungenspiegelung (Bronchoskopie)
  • Endobronchiale Ultraschalluntersuchung (EBUS)
  • Brusthöhlenspiegelung (Thorakoskopie)
  • Allergietest

Seite teilen: