Behandlung von Diabetes Typ 1

Wenn Sie an Diabetes Typ 1 erkrankt sind, benötigen Sie von Beginn an eine intensivierte Insulintherapie. Diese stimmt unser Expertenteam individuell auf Sie und Ihre Lebenssituation ab.

Was ist Diabetes Typ 1?

Bei Patienten, die an Diabetes Typ 1 erkrankt sind, zerstört das körpereigene Immunsystem die Zellen in der Bauchspeicheldrüse, die das Insulin produzieren. Dadurch kommt es zu einem Insulinmangel, der einen drastischen Blutzuckeranstieg und letzlich einen Energiemangel in den Zellen zur Folge hat. Meist betrifft Diabetes Typ 1 Kinder und Jugendliche.

Symptome des Diabetes Typ 1

Wenn die folgenden, typischen Anzeichen regelmäßig auftreten, sollte untersucht werden, ob eine Diabetes-Typ-1-Erkrankung vorliegt:

  • häufiges Wasserlassen und großer Durst
  • ungewollter Gewichtsverlust
  • Müdigkeit und Kraftlosigkeit
  • Sehstörungen

Therapie des Diabetes Typ 1

Bei der Insulintherapie unterscheiden wir Langzeitinsuline, die den Grundbedarf des Körpers unabhängig von der Nahrungsaufnahme abdecken, und so genannte Mahlzeiteninsuline (Kurzzeitinsulin), die je nach Kohlenhydratmenge zum Essen gespritzt werden. Dies kann entweder mit Hilfe eines „Pens“ (Injektionswerkzeug in Form eines Kugelschreibers) geschehen oder durch eine Insulinpumpe, mit der der Wirkstoff mittels eines Katheters (dünner Schlauch) ins Unterhautfettgewebe gelangt.

Als Grundlage der Therapie erhalten unsere Patienten eine umfangreiche Schulung. In dieser lernen sie den richtigen Umgang mit Insulin und Pen / Insulinpumpe, aber auch die Berechnung des Kohlenhydratanteils in der Nahrung und die dafür benötigte Insulinmenge. Wir erläutern, wie Unterzuckerungen vorzubeugen ist, was die richtige Reaktion bei einer Unterzuckerung ist und wie das Insulin in Sondersituationen (hohe Blutzuckerwerte, Krankheit, Urlaub, Bewegung) angepasst werden kann.

Mindestens vier Selbstkontrollen des Blutzuckers pro Tag sowie eine umfangreiche Dokumentation von Blutzucker, Insulin- und Kohlehydratmenge sind wesentliche Bestandteile der Therapie.

Insulinpumpentherapie

Die Insulinpumpentherapie ist eine weitere Behandlungsmethode beim Diabetes Typ 1, in Ausnahmefällen kommt sie auch beim Typ-2-Diabetes in Betracht. Im Unterschied zur „Spritzentherapie“ liegt bei der Pumpentherapie immer ein Katheter (dünner Schlauch) im Bauch oder Oberschenkel, über den das Insulin in den Körper gelangt. Bei dieser Therapieform wird ausschließlich Kurzzeitinsulin verwendet.

Eine Insulinpumpentherapie setzen wir beispielsweise bei schwangeren Frauen, Schichtarbeitern oder Menschen mit stark schwankenden Blutzuckerwerten ein. Es ist eine sehr aufwändige Therapieform, bei der die Nutzer sehr gut geschult sein müssen, um die Technik und die Therapie allgemein zu beherrschen. Bei uns im Haus haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Insulinpumpenmodelle kennenzulernen und auch Probe zu tragen.

Wir bieten strukturierte Insulinpumpenschulungen an.

Schulung für Insulinpumpenträger

  • 10.02. - 17.02.2016 (bereits belegt)
  • 06.04. - 13.04.2016
  • 09.11. - 16.11.2016

ICT-Schulung zur Intensivierten Insulintherapie (ICT Intensified Conventional Therapie)

  • 04.01. - 08.01.2016
  • 07.03. - 11.03.2016
  • 09.05. - 13.05.2016
  • 06.06. - 10.06.2016
  • 04.07. - 08.07.2016
  • 19.09. - 23.09.2016
  • 10.10. - 14.10.2016
  • 05.12. - 09.12.2016

Bitte melden Sie sich unter einer der folgenden Telefonnummern zur Schulung an: 03303 522-250 oder 03303 522-261

Chefarztsprechstunde

Dr. Jürgen Raabe

Stoffwechselsprechstunde

Seite teilen: