Diabetes und gesunde Ernährung

Eine bedeutende Rolle bei der Entstehung des Typ-2-Diabetes, der in früheren Zeiten auch „Alterszucker“ genannt wurde, spielt neben der erblichen Belastung das Übergewicht. Denn Übergewicht bewirkt häufig eine verringerte Insulinwirkung.
Mehr als 90 % der Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, haben Übergewicht. Wie kommt es zu einer Gewichtszunahme? Unser Gewicht wird zum einen über den Energieverbrauch, das heißt über den Grundumsatz und die Bewegung, und zum anderen über die zugeführte Nahrungsenergie reguliert. Wenn die Energiezufuhr höher als der Energieverbrauch ist, speichert der Körper die überschüssige Energie als körpereigenes Fett in den Fettzellen ab und wir nehmen zu.

Was empfehlen wir Menschen mit Diabetes in Bezug auf ihre Ernährung?

Sie sollten sich mindestens genauso gesund ernähren, wie Menschen ohne Diabetes das auch tun sollten, nämlich mit einer ausgewogenen Mischkost. Konkret heißt das:

  • täglich drei Portionen frisches Gemüse und zwei Portionen frisches Obst
  • Getreideprodukte, wenn möglich aus Vollkorn
  • Reis, Nudeln, Kartoffeln in ausreichender Menge, um satt zu werden
  • fettarme Milch und Milchprodukte
  • kleine Portionen Fleisch, Wurst, Geflügel und Eiergerichte
  • wenig - und bevorzugt hochwertiges - Fett
  • Süßigkeiten nur ab und zu und in kleinen Mengen
  • mindestens 1,5 l Trinkflüssigkeit.

Sie sehen, es gibt keine Verbote. Allerdings sollte man es bei einigen Lebensmitteln mit Paracelsus halten, der schon im 16. Jahrhundert sagte: „Die Menge macht, dass ein Ding ein Gift sei“.

Mehr Informationen zum Download finden Sie hier:

Download Info-Flyer

Kostenlose Service-Hotline: 0800 0738328

Seite teilen: