Facharztausbildung am Fachklinikum Wiesen

Unsere Klinik verbindet Tradition und Innovation, fundiertes Wissen mit neuen psychiatrischen, psycho-therapeutischen und sozialmedizinischen Therapiekonzepten. In diesem Sinne legen wir größten Wert auf die Weiterbildung unserer Assistenzärzte. Ein vertrauensvolles und familiäres Betriebsklima, gepaart mit einer individuellen, fachlich fundierten chef- und oberärztlichen Betreuung führt zu optimalen Ausbildungserfolgen für unsere Assistenzärzte.

Unser Angebot

Das Asklepios Fachklinikum Wiesen vereint die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Chefarzt Michael Leistner) und die Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitserkrankungen (Chefarzt Sven Kaanen). Herr Chefarzt Leistner ist nach WBO 2006 für 48 Monaten zur Weiterbildung befugt (volle Weiterbildungsbefugnis). In der Rehabilitationsklinik ist Herr Chefarzt Kaanen für 12 Monate zur Weiterbildung im Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie befugt. Im Rahmen der Weiterbildung in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie erfolgt eine turnusmäßige Rotation für die Ärzte in Weiterbildung zwischen den Stationen/Abteilungen. In der Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitserkrankungen durchlaufen sie jeweils den gesamten diagnosespezifischen Behandlungsprozess.

Die Ziele der Ausbildung einschließlich der fachlichen Kompetenzen werden ebenso wie die Strukturierung der Weiterbildungszeit durch die Weiterbildungsordnung und Weiterbildungsrichtlinien der Sächsischen Landesärztekammer vorgegeben. Anhand der Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung (WBO 2006) der Sächsischen Landesärztekammer werden die Weiterzubildenden von Beginn an an die geforderten Weiterbildungsinhalte (http://www.slaek.de/de/05/aufgaben/27.pdf) herangeführt, um ihre Weiterbildungszeit von der Einstellung an effizient zu nutzen.

Ziel der Weiterbildung ist es, sowohl durch umfassende in- und externe Weiterbildungsangebote als auch in der täglichen Arbeit ein fundiertes und gut anwendbares Wissen im Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie zu vermittel; am Ende soll die erfolgreiche Absolvierung der Facharztprüfung stehen.

Das spricht für die Facharztausbildung bei uns

1. Breit gefächerter Einsatz auf allen Stationen

Im Rahmen der Weiterbildung erfolgt eine turnusmäßige Rotation. Somit ist ein Einsatz auf allen Stationen mit sämtlichen Fachgebieten in der Psychiatrie und Psychotherapie gewährleistet. Die Ausbildungsinhalte werden in die tägliche Arbeit integriert, um einen bestmöglichen Praxisbezug für die Ärzte in Weiterbildung zu gewährleisten. Auf den Stationen/Abteilungen werden sie von einem erfahrenen Oberarzt angeleitet, eingesetzt und supervidiert. Daneben kann in der Psychotherapie auf die Kenntnisse und Erfahrungen unserer Psychologen zurückgegriffen werden.

2. Optimale Organisation für die Weiterbildung

An der Klinik ist eine Assistentenrunde etabliert, in deren Rahmen sich alle in Weiterbidlung befindlichen Ärzte ein Mal monatlich mit den Chefärzten treffen. Aus dem Kreis der Assistenzärzte wird jährlich ein Assistentensprecher gewählt. In der Assistentenrunde nehmen Weiterbildungsthemen stets einen breiten Raum ein.

Wöchentlich werden durch die Weiterbildungsbefugten Fallseminare durchgeführt. Im Wechsel stellen hierbei die Ärzte in Weiterbildung Patienten von ihren Stationen vor. Inhaltlich werden insbesondere Fragen zur Diagnostik, allgemeinen und speziellen Psychopathologie sowie pharmakologischen und anderen nichtmedikamentösen somatischen Therapieverfahren einschließlich deren praktischer Anwendung besprochen. Ziel ist es, die Kenntnisse und Fähigkeien sowie das dazugehörige Grundlagenwissen der Ärzte in Weiterbildung zu erweitern und zu festigen.

Für die Ärzte in Weiterbildung wird eine monatliche Weiterbildungsrunde angeboten. Hier werden unter anderem Kenntnisse zur psychiatrischen Untersuchung, Psychopathologie, Diagnostik, Klassifikation, Krankheitsentitäten und einzelnen Krankheitbildern einschließlich ihrer Behandlung ebenso wie sozialpsychiatrische und historische Aspekte in Seminarform vermittelt.

Die Ärzte in Weiterbildung stellen in der sogenannten Mittagsrunde die von ihnen aufgenommenen Patienten bzw. problematische Patienten in Anwesenheit aller Ärzte und Psychologen beider Kliniken vor. Die nachfolgende Fallbesprechung erfolgt unter Leitung der Chefärzte mit besonderer Akzentuierung des bio-psycho-sozialen Krankheitskonzeptes.

3. Supervision und interne Fortbildungen

Die in der Weiterbildungsordnung 2006 im Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie geforderte Supervision von 240 Therapiestunden kann klinikintern durchgeführt werden. Die Mehrzahl der Stunden wird dabei während der Tätigkeit der Ärzte in Weiterbildung auf unserer Psychotherapiestation erbracht.

Hausintern bietet das Asklepios Fachklinikum Wiesen eine fachlich breit gefächerte Reihe von Vorträgen zu psychiatrisch-psychotherapeutischen Themen, die zu Jahresbeginn durch den hierfür verantwortlichen leitdenden Oberarzt Dr. Stephan in Absprache mit den Chefärzten beider Kliniken geplant und zur Kenntnis gegeben wird. Die Veranstaltungen sind überwiegend durch die Sächsische Landesärztekammer zertifiziert. Daneben findet die Herbsttagung statt, hierzu werden jährlich namhafte meinungsbildende Referenten eingeladen.

Gemeinsam mit den Psychiatrischen Kliniken des HBK Zwickau und des Klinikums Glauchau wird eine Fort- und Weiterbildungsreihe zu verschiedenen psychiatrischen Themen angeboten. Die Veranstaltungen finden im turnusmäßigen Wechsel in den drei Kliniken statt.

Für die Ärzte in Weiterbildung steht die Asklepios-Onlinebibliothek mit einer großen Anzahl von Fachzeitschriften und -literatur über alle medizinischen Gebiete hinweg zur Verfügung. Daneben hat das Asklepios Fachklinikum Wiesen einige wichtige Fachzeitschriften abonniert, diese werden im Umlauf für alle Ärzte und Psychologen zur Verfügung gestellt. In unserer medizinischen Bibliothek besteht die Möglichkeit zum Ausleihen vieler medizinischer Titel.

4. Externe Fortbildungen

Das Asklepios Fachklinikum Wiesen ist Verbundpartner im Sächsischen Weiterbildungsverbund Psychiatrie und Psychotherapie (SWPP). Ziel dieses Verbundes ist eine qualitativ hochwertige Weiterbildung für Assistenzärzte sächsischer Kliniken in Therapiemodulen, die zur Facharztreife Psychiatrie und Psychotherapie führen. Aktuell wird im jährlichen Turnus ein Weiterbildungscurriculum angeboten. Dieses beinhaltet 100 Stunden Theorie der Psychotherapie, 10 Stunden Seminar bezüglich Krisenintervention, supportiver Verfahren und Beratung, 10 Stunden Seminar in psychiatrisch-psychotherapeutischer Konsil- und Liaisonarbeit sowie 10 Stunden Seminar über standardisierte Befunderhebung unter Anwendnung von Fremd- und Selbsbeurteilungsskalen und Teilnahme an einem Fremdraterseminar. Ein zusätzliches Angebot besteht in der Vermittlung von Supervisoren, Balintgruppenleitern sowie der Vermittlung von Selbsterfahrungsleitern für 150 Stunden Einzel- oder Gruppenselbsterfahurng. Die Kosten für das Weiterbildungscurriculum werden durch das Asklepios Fachklinkum Wiesen übernommen.

Neben der internen Supervision nach jeder 4. Therapiestunde findet für Ärzte und Therapeuten monatlich eine externe Supervision im Asklepios Fachklinikum Wiesen statt. Zusätzlich wird eine Teamsupervision für die Stationen im regelmäßigen Turnus angeboten.

Die 12-monatige neurologische Ausbildung findet an einer mit uns kooperierenden neurologischen Abteilung oder in einer neurologischen Klinik des Asklepios-Verbundes statt.

Das Fachklinikum Wiesen unterstützt seine Ärzte in Weiterbildung auch bei der Teilnahme an weiteren externen Weiterbildungsveranstaltungen und Kursen.

5. Qualitätssicherung

Das Asklepios Fachklinikum Wiesen nimmt zur externen Qualitätssicherung an der Onlinbefragung zur Situation der Ärzte in Weiterbidlung zum Facharzt teil. Auch zur Qualität der internen Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen findet eine Evaluation statt, so dass im Bedarfsfall gezielt und zeitnah Korrekturen erfolgen können.

Seite teilen: