Ergotherapie

Tonarbeit

Die Ergotherapie ist ein wichtiger Bestandteil im therapeutischen Konzept unserer Klinik.

Wir teilen die Vorurteile nicht, nach denen die ergotherapeutische Arbeit bloß eine Ablenkung oder ein Zeitvertreib ist. Häufig wird sie auch mit „Basteln“ oder „etwas schönes Tun“ gleichgesetzt.

Worum geht es in der Ergotherapie?

Die Ergotherapie bildet einen wichtigen Bestandteil im therapeutischen Konzept unserer Klinik.

Arbeiten oder sich beschäftigen ist wichtig für die Selbstverwirklichung eines Menschen. Die Ergotherapie lenkt die Selbstwahrnehmung auf das Tun, auf die Aktivität, auf das, was Sie können, aber auch auf die Art und Weise, wie Sie etwas machen. Im Rahmen der Ergotherapie können Sie demnach erfahren und spüren, wie Sie sich anstrengen, konzentrieren, durchhalten und mit Fehlern umgehen. Sie lernen, Ihre verlorengegangenen oder vergessenen Bedürfnisse und Wünsche wahrzunehmen und diese zum Ausdruck zu bringen. Zudem lernen Sie, sich mit Ihren Mitmenschen auseinanderzusetzen und sich auf diese einzulassen.

Ihr Arzt verordnet die Teilnahme an unseren Angeboten nach einem verbindlichen Therapieplan. Die Therapieart wird in den verschiedenen Bereichen angeboten. Die dominierende Therapieform ist die sogenannte offene Werkgruppe. Hier werden Sie individuell betreut und Ihre persönlichen Interessen berücksichtigt.

Zielstellungen sind schwerpunktmäßig:

im akutpsychiatrischen Bereich

  • Erhalt und Ausbau der sozialen Kompetenzen sowie die Förderung des Gesundungswillens, des Lebensmutes und des Selbstvertrauens

im suchttherapeutischen Bereich

  • Vermittlung von Erfahrungen, Erkenntnissen und Handlungsmöglichkeiten, die einer suchtmittelfreien Lebensbewältigung dienen

im tagesklinischen Angebot

  • Förderung neuer Erfahrungen, Erkenntnisse und Handlungsmöglichkeiten zur Minderung der Beschwerden und für ein besseres Zurechtkommen mit Schwierigkeiten im Alltag

in der suchttherapeutischen Rehabilitationsklinik

  • Erhaltung beziehungsweise Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit und Schaffung einer positiven Einstellung, welche der suchtmittelfreien Bewältigung von Alltagsproblemen dient

Unsere Behandlungsverfahren sind kompetenz- und ausdruckszentriert oder interaktionell orientiert. In unserer Klinik steht eine breite Palette von therapeutischen Materialien, Techniken und Angeboten zur Verfügung wie zum Beispiel Ton, Peddigrohr, Holz, Speckstein, Seidenmalerei, floristisches Gestalten, Stricken, Häkeln, Herstellen von Fadengrafiken, Arbeiten mit Pappe und Papier sowie gärtnerische Außentätigkeiten.

Der Weg zur Bearbeitung der individuellen Ziele kann dabei sein:

  • Erkennen der eigenen Stärken und Problemfelder
  • Schaffen von Erfolgserlebnissen zur Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Aktivierung der Wahrnehmung der eigenen Gefühle und Empfindungen
  • Verbesserung der körperlichen Fähigkeiten und der Belastbarkeit
  • zielgerichtete Freizeitgestaltung durch das Finden eines Hobbys oder die Belebung alter Interessen
  • Verbesserung der Bewältigung der Haushaltsarbeiten

Seite teilen: