Endoskopie und gastroenterologische Funktionsdiagnostik

Technisch auf dem neuesten Stand der Entwicklungen, bieten wir in neuen Räumen sämtliche endoskopische Verfahren sowie das gesamte Spektrum der Funktionsdiagnostik (ph-Metrie, Manometrie, Funktionstests) für unsere stationären Patienten sowie für Patienten in der ambulanten Betreuung an. Fünf Internisten mit gastroenterologischem Schwerpunkt zeichnen für eine höchste Fachkompetenz verantwortlich.

Wir helfen Ihnen bei

  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Erkrankungen des Gallengangsystems
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Bild fehlt

In der Endoskopie-Abteilung stehen drei modern ausgestattete Untersuchungsräume zur Verfügung. Ob Magen- oder Darmspiegelung (Gastroskopie, Koloskopie), oder in speziellen Fällen auch die Untersuchung des Dünndarms mit Hilfe von Spezialendoskopen (Ballonenteroskopie) oder Miniaturkameras (Kapselendoskopie), die Experten verfügen über viel Erfahrung im Umgang mit Patientinnen und Patienten.

Für Erkrankungen des Gallengangsystems und der Bauchspeicheldrüse steht ein weiterer Untersuchungsraum zur Verfügung (ERCP). Auch hier können wir auf modernstes Equipment zurückgreifen und sämtliche Behandlungsmaßnahmen (Papillotomie, Stentimplantation etc.) anbieten.

Komplettiert wird unser Diagnostikangebot durch den endoskopischen Ultraschall (Endosonographie) mit hochauflösenden Miniatursonden, die uns bei der Früherkennung von bösartigen Erkrankungen hilfreich sind.

Denkt man an die Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie), steht in der Regel die endoskopische Diagnostik, d. h. Magen- und Darmspiegelungen im Vordergrund des Interesses.

Die Komplexität des Magen-Darm-Traktes macht es mitunter jedoch erforderlich, nicht nur durch den Einsatz von endoskopischen Eingriffen möglichen Erkrankungen und Irritationen auch die Spur zu kommen, sondern auch den Einsatz sogenannter Punktionsuntersuchungen in Erwägung zu ziehen.

Wir verfügen speziell zu diesem Zweck über modernste Technik, die es uns ermöglicht, fehlerhafte Verstoffwechslung von Nahrungsbestandteilen (Lactoseintoleranz etc.) zu entdecken, aber auch Bewegungsstörungen der Speiseröhre (Ösophagus-Manometrie) sowie Erkrankungen des Schließmuskels mit hieraus nachfolgender Inkontinenz (Analmanometrie) zu erkennen.

Die gastroenterologische Funktionsdiagnostik komplettiert damit unsere diagnostischen Möglichkeiten im Fachbereich der Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Mitarbeiter und Patient schütteln sich die Hände

Um die Untersuchungen so angenehm wie möglich durchzuführen, gehen wir mit der Planung unserer Untersuchungen gerne auf die individuellen Wünsche ein und eine Nachbetreuung erfolgt in eigens hierfür vorgesehenen, der Endoskopie-Abteilung direkt angeschlossenen Überwachungsräumen, in welchen die Patientinnen und Patienten auf die Abholung durch Angehörige warten (Ausschlafraum).

Im persönlichen Abschlussgespräch erfolgte eine Befundmitteilung noch am Untersuchungstag sowie eine Diskussion der u. U. sich aus dem Befund ergebenden weiteren zu treffenden Maßnahmen.

Die persönliche Betreuung der sich uns anvertrauenden Menschen ist eine Stärke unserer Abteilung, die wir sehr ernst nehmen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung

Die engen Kooperationen mit niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen des Umkreises sowie mit der Allgemeinchirurgischen Abteilung des Hauses bilden hierbei die Grundlage einer bestmöglichen, ganzheitlichen Betreuung und Behandlung während und nach Ihrem stationären Aufenthalt.

Seite teilen: