Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Notfallmedizin

In der Asklepios Klinik Seligenstadt wird ständig ein Team aus drei Ärzten und einer Anästhesie-Pflegekraft für lebensbedrohliche Notfälle innerhalb der Klinik vorgehalten.

Der erste Schritt

Diese Notfälle können ein unmittelbar zum klinischen Tod führender Herz-Kreislaufstillstand oder ein Atemstillstand sein. Aber auch andere lebensbedrohliche Zustände wie ein Krampfanfall, eine Blutung, eine Allergie oder eine Medikamentenunverträglichkeit müssen sofort und kompetent behandelt werden.

Schneller Einsatz für Ihr Leben

Bild: Notfallkoffer

Das Notfallteam Team wird telefonisch über eine zentrale Notrufnummer aktiviert und steht innerhalb von Minuten mit einer erweiterten Notfallausrüstung klinikweit zur Verfügung.

Daneben beginnen alle Klinikangehörigen mit einer Erstversorgung, im Fall einer Wiederbelebung mit den Basismaßnahmen, die dann in die erweiterten Maßnahmen münden, wenn das Notfallteam eintrifft.

Für die Kompetenz der Teammitglieder sorgen wir durch regelmäßige interne Fort- und Weiterbildung, was nicht nur die medizinischen, sondern auch die logistischen Aspekte umfasst. Besonderen Wert legen wir darüber hinaus auf die Abstimmung innerhalb des Teams, so dass eine bestmögliche Therapie in einer kritischen Phase sichergestellt ist.

Hierzu dienen auch die ständigen Aktualisierungen, die sich aus den Änderungen der maßgeblichen Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften ergeben.

Nach der Versorgung vor Ort können Patienten jederzeit zur weiteren Therapie auf der Interdisziplinären Intensivstation weiter behandelt werden.

Durch mobile Überwachungs- und Therapiegeräte ist auch auf dem Transport für die Sicherheit des Patienten in besonderer Weise gesorgt.

Letztendlich entscheidet nicht nur die Ausstattung und die Anzahl der Helfer, sondern auch die Kompetenz in der Führung des Teams: Daher ist sichergestellt, dass das Team auch immer durch einen Facharzt, der in der Notfall- und Rettungsmedizin ausgebildet ist, zu jeder Tages- und Nachtzeit kurzfristig ergänzt wird.

Seite teilen: