Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Fachpflege in unserer Klinik

Fachkrankenschwester/-pfleger für Onkologie

Wir sind mit Einfühlungsvermögen für Sie da

Die Betreuung von Patienten mit bösartigen Erkrankungen stellt hohe Anforderungen an die pflegerische Betreuung. Unsere Fachpflegekräfte für Onkologie beschäftigen sich mit der besonderen Problematik von tumorerkrankten Patienten. Sie berücksichtigen dabei sowohl die Selbstständigkeit als auch die Selbstbestimmung in ihrem familiären, sozialen und kulturellen Umfeld.

Unsere Fachpflegekräfte verfügen über fundierte Kenntnisse in der internistischen, hämatologischen, chirurgischen und radiologischen Onkologie. Sie begleiten die Patienten insbesondere auch psychisch während dieser schwierigen Zeit. Die interdisziplinäre und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit ist für uns selbstverständlich: So gewährleisten wir eine ganzheitliche und patientenorientierte Betreuung.

Fachkrankenschwester/-pfleger für Anästhesie- und Intensivpflege

Wir achten auf die richtigen Medikamente
© T. Röhricht

Fachkrankenschwestern und -pfleger für Intensivpflege und Anästhesie versorgen Patienten sowohl im OP und im Aufwachbereich (nach einer Operation) als auch auf unseren Intensivstationen. Hier übernehmen sie neben den grundpflegerischen Aufgaben (Körperpflege, Ernährung und Mobilität) auch behandlungspflegerische Tätigkeiten (Verabreichung von Medikamenten, Injektionen, Verbands-und Systemwechsel sowie endotracheales Absaugen, also die Entfernung von Atemwegssekret oder von in die Atemwege gelangten Stoffen). Sie kontrollieren darüber hinaus die Vitalfunktionen ihrer Patienten, überwachen die hierfür eingesetzten Geräte und stehen im engen Austausch mit dem Ärzteteam über die Anpassung der Behandlung.

In der Anästhesie unterstützen sie den Anästhesisten bei der Vorbereitung und Durchführung der Narkosen. Da eine Operation und auch der Aufenthalt auf einer Intensivstation für Patienten immer besondere Ausnahmesituationen sind, verlangt die Anästhesie- und Intensivpflege neben Sach- und Fachkunde auch kommunikative und soziale Kompetenz in der Betreuung von Patienten und Angehörigen.

Interessierten Pflegekräften bietet sich die Möglichkeit der staatlich anerkannten Weiterbildung für diese anspruchsvolle Tätigkeit. Voraussetzung dafür ist die mehrjährige Berufserfahrung in diesem Bereich.

Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in für Intensivpflege

Wir widmen uns der Versorgung lebensbedrohlich erkrankter Kinder auf der Station für pädiatrische Intensivmedizin. Neben grundpflegerischen Aufgaben wie z.B. Körperpflege, Lagerung, Ernährung und Anleitung der Eltern übernehmen wir auch behandlungspflegerische Tätigkeiten wie z.B. das Verabreichen von Medikamenten und Infusionen, Verbandswechsel und das Legen von Sonden. Außerdem beobachten wir rund um die Uhr die Vitalparameter der kleinen Patienten sowie die technischen Geräte, die der Überwachung, Aufrechterhaltung und ggf. Wiederherstellung der Körperfunktionen dienen.

Die Fachweiterbildung zum/zur Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in in der Intensivpflege erfolgt berufsbegleitend über mindestens zwei Jahre. Sie umfasst 720 Stunden theoretischen Unterricht und zwei Fremdeinsätze von je 460 Stunden in Kliniken des Verbundes (ein Einsatz im Perinatalzentrum Level 1 und ein Einsatz auf einer interdisziplinären pädiatrischen Kinderintensivstation). Das Abschlussexamen besteht aus einer praktischen und einer mündlichen Prüfung.

Seite teilen: