Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Intensivstation

Interdisziplinäre Zusammenarbeit sichert gerade in der Intensivmedizin junges Leben. Auf unserer Intensivstation (Station 4) werden nicht nur angeborene Erkrankungen, sondern auch schwere Grunderkrankungen im gesamten Kindes- und Jugendalter behandelt. Schwerpunkte sind hierbei neben den großen Operationen aller chirurgischer Fachdisziplinen das neonatale und kindliche Lungenversagen mit Spezialverfahren zur Beatmung wie Hochfrequenzoszillationsbeatmung (HFOV), inhalatives Stickstoffmonoxid (iNO) und der Möglichkeit der Extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO, in Zusammenarbeit mit unserem Deutschen Kinderherzzentrum). Ebenso ist eine vorübergehende Behandlung von Kindern mit Nierenversagen mittels Peritonealdialyse oder verschiedenen maschinellen Dialyseverfahren (in Zusammenarbeit mit unserem Deutschen Kinderherzzentrum) möglich.

Für Eltern, deren Kind auf der Intensivstation betreut werden muss, stehen im Klinikgelände Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. So können Sie ihr Kind zu jeder Tageszeit besuchen und aktiv an der Pflege beteiligt werden.

Seite teilen: