Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Herzrhythmusstörungen und Tele-Monitoring

Herzrhythmusstörungen können angeboren sein, treten aber häufiger nach Herzoperationen auf. Man unterscheidet eine zu langsame und eine zu schnelle Herzrhythmusstörung.

Die Therapie unterscheidet sich wesentlich. Langsame Herzrhythmusstörungen werden mit einem Herzschrittmacher kuriert. Dies muss zum Teil auch bei Kleinkindern erfolgen. Um Probleme die dabei entstehen können frühzeitig erkennen zu können, benutzen wir ein Tele Monitoring System, das die Daten aus dem Herzschrittmacher über das Internet zu uns schickt, so dass wir möglichst immer über den Patienten informiert sind.

Gerade bei kleinen Kindern, die Probleme nicht berichten können spielt diese Form der Überwachung eine wichtige Rolle. Bei schnellen Rhythmusstörungen kommen neben Medikamenten implantierbare Defibrillatoren zum Einsatz. Auch diese werden mittels Tele Monitoring über das Internet überwacht.

Seite teilen: