Unfallchirurgie

In der Traumatologie (Unfallchirurgie) behandeln wir Brüche aller Knochen und Gelenke. Darüber hinaus findet eine Behandlung von Verletzungen der Muskeln, Sehnen, Bänder, Blutgefäße sowie der Nerven und inneren Organe statt. Eine ganz besondere Herausforderung sind Gelenkbrüche an den Gelenkflächen. Im Gegensatz zum Knochen heilt der Gelenkknorpel beim Erwachsenen nicht mehr, sodass selbst bei einer exakten Rekonstruktion eine unfallbedingte Arthrose (Verschleiß) entstehen kann. In unserer Klinik werden Sie von erfahrenen Spezialisten betreut, die Ihnen kompetente Hilfe bieten.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Nach einer entsprechend sorgfältig ausgeführten Diagnostik in Form von Röntgen- oder CT-Untersuchungen (Computertomografie, computergestützte Röntgenuntersuchung) führen wir in der Regel die operative Behandlung durch.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

In jedem Fall bevorzugen wir minimalinvasive Operationsverfahren, bei denen nur sehr kleine Schnitte erforderlich sind. Diese Verfahren stellen für unsere Patienten die geringstmögliche Belastung dar.

Für die Operation verwenden wir, unter Einsatz eines Navigationssystems, modernste winkelstabile Titanimplantate. Dadurch soll ein optimales Repositionsergebnis (Normalstellung) erreicht werden. Die Operationen erfolgen so, dass nach Abschluss der Behandlung zumindest eine Bewegungsstabilität besteht. In manchen Fällen ist auch eine Teilbelastung möglich.

Für unsere älteren Patienten bieten wir ein spezielles alterstraumatologisches Behandlungskonzept in Kooperation mit unserer Abteilung für Geriatrie an.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Es schließt sich eine intensive physiotherapeutische Behandlung und gegebenenfalls auch eine rehabilitative Nachsorge an.

Seite teilen: