Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Diagnostik und Nachsorge von Krebserkrankungen

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Der erste Schritt ist die Sicherung der Verdachtsdiagnose durch eine Gewebsprobe. Es wird eine Blutuntersuchung, eine Ultraschalluntersuchung (Sonografie), eine Computertomografie und ggf. eine Kernspintomografie (MRT) und /oder PET-CT – Untersuchung durchgeführt.

Auf Basis dieser Untersuchungen legen wir das Stadium der Tumorerkrankung fest, was oft entscheidend für die Therapie ist. Nach abgeschlossener Diagnostik besprechen wir Ihren Fall in einer interdisziplinären Tumorkonferenz.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nach einer erfolgreichen Behandlung Ihrer Tumorerkrankung empfehlen wir eine regelmäßige Nachsorge. Dazu gehören ein Gespräch mit Erfragung möglicher Symptome, regelmäßige Blutuntersuchungen sowie  Ultraschalluntersuchungen (Sonografie) in regelmäßigen Abständen. Besonders wichtig ist die Sonografie der Leber, da ein Rückfall am häufigsten in Form von Lebermetastasen auftritt. Werden die Lebermetastasen früh entdeckt, können sie operativ entfernt werden. Daher bieten wir Ihnen an, die Nachsorge in unserer Ambulanz durchführen zu lassen.

Seite teilen: