Bauchspeicheldrüsenkrebs

In frühen Erkrankungsstadien verursacht Bauchspeicheldrüsenkrebs selten Symptome, weshalb der Tumor erst in fortgeschrittenen Stadien entdeckt wird. Erste Symptome können Gelbsucht, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Durchfall sein. Häufig berichten Patienten über ein Druckgefühl im Oberbauch oder über Bauchschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen.

Wir helfen Ihnen bei

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine aggressive Erkrankung. Daher ist es wichtig, auf Warnzeichen, die auf einen Bauchspeicheldrüsenkrebs hinweisen können, rechtzeitig zu reagieren.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Eine entsprechende Diagnostik mittels Ultraschalldiagnostik, Endo-Sonografie (Ultraschalluntersuchung von innen), Computertomografie, Kernspintomografie, ERCP (endoskopische Darstellung) der Gallenwege mit Einlage eines Stents bei Behinderung des Gallenflusses wird veranlasst. Es kann eine Laparoskopie (Bauchspiegelung) und ggf. eine Gewebsprobe entnommen werden.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die operative Therapie erfolgt dann in einem „Behandlungszentrum für Pankreaskrebs“.

Die mögliche vorgeschaltete oder nachgeschaltete Chemotherapie und die Nachsorge nach einer Operation werden dann in unserer Ambulanz durchgeführt.

Seite teilen: