Endoskopie

Die Endoskopie (Spiegelung) ist eine Technik, die dazu dient, mit kleinem Aufwand Körperhöhlen und Hohlorgane zu untersuchen, Krankheiten zu erkennen (diagnostische Endoskopie) und bei Bedarf unmittelbar behandeln zu können (therapeutische Endoskopie). Je nach Körperregion werden verschiedene Verfahren unterschieden, zum Beispiel die Gastroskopie (endoskopische Untersuchung von Magen und Speiseröhre) oder die Koloskopie (Darmspiegelung).
Unsere Experten führen die Endoskopie sehr genau und umsichtig durch. Sie können sich bei ihnen in sicherer Behandlung wissen.

Das Verfahren

Mit endoskopischen Untersuchungen können wir vor allem die Lunge und den Magen-Darm-Trakt unserer Patienten gut untersuchen. Hierzu schieben unsere erfahrenen Mediziner ein Schlauchsystem in eine Körperöffnung vor, während der Patient betäubt oder narkotisiert ist. Auf diese Weise können sie die jeweiligen Organe von innen mittels einer Kamera präzise begutachten.

Magenspiegelung

Bei der Magenspiegelung erfolgt ein Vorspiegeln über den Mund, über Speiseröhre und den Magen bis in den oberen Dünndarm. Hier können dann auch Proben zur histologischen Untersuchung entnommen, Blutungen gestillt und Ernährungssonden gelegt werden.

Darmspiegelung

Mithilfe der Darmspiegelung können wir über den After den gesamten Dickdarm und angrenzende Teile des Dünndarms visuell betrachten. Unter anderem können mithilfe dieses Verfahrens Vorstufen des Dickdarmkrebses rechtzeitig erkannt und entfernt werden.

Bronchoskopie

Die Bronchoskopie führen wir bei verschiedenen Lungenerkrankungen durch. Hierbei sind beispielsweise Gewebsentnahmen, eine Sekretgewinnung zur Bakteriologie (Teilgebiet der Mikrobiologie, das sich unter anderem mit der Identifizierung von Bakterien befasst) und Fremdkörperentfernungen möglich.

Vor der Untersuchung

Terminvergabe

Die Terminvergabe erfolgt über unsere Funktionsabteilung. Diese erreichen Sie unter der Telefonnummer (0 38 71) 37-3205. Wenn möglich werden die Termine zur frühestmöglichen Uhrzeit angeboten (ab 9:00 Uhr), um Ihre Nüchternheit nicht unnötig lang hinauszuzögern. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir bei möglichen Notfällen von diesem Vorgehen abweichen müssen.

Das müssen Sie mitbringen

Unsere  Abteilung benötigt vor Ihrer Untersuchung einen Überweisungsschein von Ihrem Hausarzt. Bitte bringen Sie auch (falls vorhanden) aktuelle Gerinnungswerte mit. Dadurch kann Zeit eingespart werden.

Das Aufklärungsgespräch

Einen Tag vor dem endoskopischen Eingriff findet das Aufklärungsgespräch statt. Sollte der Eingriff montags erfolgen, kommen Sie bereits am Freitag zum Gespräch. Wir klären Sie mithilfe spezieller Bögen auf, die wir Ihnen aushändigen und die wir Sie bitten, nach dem Durchlesen zu unterschreiben. Eine Kopie verbleibt in der Krankenakte. Am Tag des Aufklärungsgespräches stimmen wir zudem gemeinsam mit Ihnen die Transportmöglichkeiten zu unserer Klinik ab. Sollten Ihrerseits anschließend noch Fragen zum bevorstehenden Eingriff bestehen, sprechen Sie diese gerne an. Wir möchten, dass Sie optimal informiert und so unbeschwert wie möglich zur Untersuchung erscheinen.

Besonderheiten: Darauf müssen Sie achten

Im Vorfeld einer Darmspiegelung erhalten Sie abführende Medikamente, die unbedingt am Tag vor dem Eingriff eingenommen werden müssen, um eine adäquate Diagnostik zu gewährleisten.

Kommen Sie bitte unbedingt nüchtern zu Ihrem Untersuchungstermin, also ohne etwas gegessen zu haben.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Der Eingriff dauert maximal 60 Minuten. Hierbei ist jedoch die notwendige Zeit der Überwachung nach dem Eingriff in einem speziell dafür ausgestatteten Raum (Aufwachraum) berücksichtigt. Die Weiterbehandlung erfolgt in der Regel durch Ihren Hausarzt oder durch die Mitarbeiter unserer Klinik.

Haben Sie Fragen? Unser kompetentes Team steht Ihnen für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Seite teilen: