Geriatrische Frührehabilitation

Unsere Abteilung bietet zusätzlich zur medizinischen Behandlung die Möglichkeit einer frühestmöglich einsetzenden begleitenden Rehabilitation. Zur Behandlung unserer geriatrischen Patienten steht eine Vielzahl therapeutischer Maßnahmen zur Verfügung.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

In der geriatrischen Frührehabilitation verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. Wir kombinieren individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlungsangebote und beziehen eine Vielzahl von reaktivierenden Maßnahmen mit ein. Unter anderem bieten wir an:

Physiotherapie

In der Physiotherapie (Krankengymnastik) werden unter anderem Einschränkungen der Beweglichkeit und der Mobilität behandelt. Ziel der Maßnahmen ist insbesondere die Förderung von Koordination und Gleichgewicht sowie Kraft und Ausdauer. Zudem möchten unsere Therapeuten einen verbesserten Gang (Gangschule) der Patienten erreichen. Auch die Hilfs- und Heilmittelschulung und Verordnung sind fester Bestandteil.

Ergotherapie

Schwerpunkt der Behandlung ist die Förderung alltagsrelevanter Aktivitäten. Beispielsweise kann durch ein gezieltes Wasch- und Anziehtraining die Selbstversorgung gefördert werden oder durch ein Küchentraining die selbstständige Zubereitung von Speisen geübt werden. Durch handwerkliche Techniken werden Schulter-, Arm- und Handfunktion sowie Koordination und Feinmotorik gezielt geschult. Gleichzeitig arbeiten unsere Therapeuten an einer Verbesserung der Handlungsplanung und der Gedächtnisleistung der Patienten sowie an einer Steigerung ihrer Aufmerksamkeit und Konzentration.

Physikalische Therapie

Unterstützt beziehungsweise ergänzt wird die Therapie durch physikalische Maßnahmen. Sie dienen der Schmerzlinderung, der Verbesserung der Durchblutung und Nährstoffversorgung verschiedener Gewebe, der Beseitigung von Ödemen (Flüssigkeitsansammlungen) oder der Behandlung muskulärer Verspannungen und Blockaden. Auf diese Weise tragen die physikalischen Maßnahmen grundlegend zur Verbesserung des Wohlbefindens unserer Patienten bei.

Hierbei wenden wir folgende Verfahren an:

  • klassische Massage
  • Lymphdrainage (Anregung des Lymphflusses durch spezielle Massagetechniken)
  • Thermotherapie (Wärme- und Kältebehandlung)
  • Elektrotherapie (therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom, zum Beispiel TENS: transkutane elektrische Nervenstimulation)

Aktivierend-therapeutische Pflege

Der pflegerische Dienst ist mit seinem speziell geschulten Personal ein wesentlicher Bestandteil des therapeutischen Teams. Die aktivierend therapeutische Pflege in der Geriatrie geht über die übliche Grund- und Behandlungspflege hinaus. Gleichzeitig zu den pflegerischen werden auch therapeutische Aufgaben wahrgenommen. Im Vordergrund stehen dabei die Aktivierung und Motivierung des Patienten ebenso wie zielgerichtete Maßnahmen, insbesondere die Anleitung zum Wiedererlangen elementarer alltagspraktischer Fähigkeiten. Zum Beispiel gehören hierzu das Waschen, das Anziehen, der Toilettengang und das Kontinenztraining (Fähigkeit, Harn oder Stuhl willkürlich zurückzuhalten). Die pflegerisch-therapeutischen Maßnahmen zielen grundsätzlich auf eine bestmögliche Wiederherstellung der Selbstversorgung unserer Patienten ab.

Psychologie

Die Psychologie hat in der Geriatrie einen sehr hohen Stellenwert. Mit ihr können wir den Sorgen und Nöten unserer Patienten qualifiziert begegnen und ihr Selbstwertgefühl stärken. Zudem erhalten sie auf diese Weise Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung. Darüber hinaus werden auch spezifische Fragestellungen kompetent von uns beantwortet. Insbesondere die Differenzierung hinsichtlich einer manifesten (deutlich erkennbaren) Depression sowie die Untersuchung auf eine relevante Gedächtnisstörung sind wesentliche Schwerpunkte unserer Arbeit.

Seite teilen: