Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Krampfaderleiden (Varikosis)

- Wenn die Beine schwer werden -
Die Varikosis (aus dem Lateinischen: "varix" für "Krampfader") ist ein Volksleiden. Die optisch hervortretenden Äderchen sind nicht nur ein kosmetisches Problem - sie bergen auch das Risiko einer Venenentzündung und bei bestimmten Formen sogar die Gefahr eines offenen Beins (Ulcus cruris). Sollten sich Beschwerden bei Ihnen äußern, helfen wir Ihnen gern mit unseren hochmodernen Diagnose- und Therapieverfahren.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Bei entsprechenden Beschwerden sollte eine Diagnostik mit klinischer Untersuchung und Ultraschall erfolgen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Wir beraten Sie hinsichtlich unserer Behandlungsmöglichkeiten und -alternativen und nehmen Krampfaderoperationen vor. Diese erfolgen in der Regel ambulant. Wichtig ist, dass uns zur Beratung über eine eventuelle Operation sämtliche Befunde vorliegen. Nur dann können unsere erfahrenen Spezialisten eine gute Empfehlung aussprechen, ob und in welchem Ausmaß die Operation nötig ist.

Bei einem Ulcus cruris (offenen Bein) ist die Behandlung aufwendig: Wir beginnen mit der lokalen Behandlung und führen parallel die Diagnostik durch. Es folgen die häufig erforderliche Sanierung des Krampfaderleidens und die plastische Versorgung des Ulcus (Geschwürs).

Seite teilen: