Liebe Patienten & Angehörige,

 

im Asklepios Klinikum Harburg  

  • Sind rund 80 % der Mitarbeiter*innen geimpft
  • Wird jede*r Mitarbeiter*in wöchentlich getestet
  • Werden alle Patient*innen getestet

 

Folgende Regelung sollte dabei gelten: Es wird je 1 Besucher für maximal 1 Stunde zugelassen.

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Gastroenterologische Onkologie

Tumorerkrankungen im Bereich des Magen- Darm- Traktes sind leider keine Seltenheit. Dafür bedarf es einer schnellen Diagnose und Therapieeinleitung. Sowohl Diagnostik als auch Therapie von Tumorerkrankungen können überwiegend ambulant durchgeführt werden, für manches ist aber auch ein stationärer Aufenthalt geboten. Bei uns im Asklepios Klinikum Harburg sind die wichtigsten Fachexperten alle vor Ort. Gut koordinierte Abläufe und kurze Wege sichern einen koordinierten Ablauf und eine sichere Informationsvermittlung.

Wir helfen Ihnen bei:

  • Tumore der Speiseröhre
  • Tumore des Magens
  • Tumore des Dünndarms
  • Tumore des Dickdarms
  • Tumore des Analkanals
  • Tumore der Bauchspeicheldrüse
  • Tumore der Leber
  • Metastasen in Leber und Bauchraum 

Die Tumorkonferenz

Das Vorgehen bei Tumorerkrankungen erfolgt nach aktuellen Leitlinien und ist immer interdisziplinär abgestimmt. Dafür gibt es in unserem Klinikum verschiedene Tumorkonferenzen, eine davon für Tumoren des Bauchraums. An dieser nehmen jede Woche einmal unsere Onkologen, Gastroenterologen, Viszeralchirurgen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Pathologen und andere Spezialisten wie z.B. Urologen teil. Jeder neu diagnostizierte oder neu in die Therapie genommene Patient mit einer Tumorerkrankung wird in dieser Konferenz mit allen Details seiner Erkrankung vorgestellt, und dann wird über das weitere Vorgehen beraten und eine Empfehlung ausgesprochen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Eine Operation wird in unserem Klinikum durch unsere Viszeralchirurgen durchgeführt. Wenn erforderlich können weitere Spezialisten wie Urologen oder Thoraxchirurgen direkt hinzugezogen werden. Unsere Intensivstationen sind für die Nachbehandlung nach den mitunter sehr eingreifenden und belastenden onkologischen Operationen eingerichtet. Auch für die weitere Betreuung wie den Nahrungsaufbau oder die Diabeteseinstellung nach Pankreasoperationen stehen die erforderlichen Strukturen zur Verfügung. Wenn erforderlich, wird eine Rehabilitationsbehandlung in einer Fachklinik organisiert.

Bei vielen Tumoren des Verdauungstraktes muss eine Chemotherapie oder eine Strahlentherapie erfolgen. Chemotherapien werden fast immer ambulant entweder in einer onkologischen Facharztpraxis oder in unserer onkologischen Ambulanz durchgeführt. Strahlentherapien können in ambulanten Einrichtungen in unserer Nähe durchgeführt werden. Mit allen niedergelassenen Onkologen und Strahlentherapeuten sind wir in engem Austausch, so dass die Therapie nahtlos erfolgen kann.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Bei Tumorerkrankungen sind Nachsorgeuntersuchungen wichtig, um Rückfälle rechtzeitig zu erkennen. Diese Untersuchungen werden teilweise vom Hausarzt, aber auch von der betreuenden onkologischen Fachpraxis oder Ambulanz durchgeführt.

Seite teilen: