Fußfehlstellungen und Deformitäten

Da wir aufrecht gehen, sind unsere Füße erheblichen Belastungen ausgesetzt, schließlich ruht auf jedem Schritt das ganze Körpergewicht.

Unsere Füße tragen uns im Laufe unseres Lebens rund dreimal um den gesamten Erdball. Daher entstehen Erkrankungen, Deformitäten, Verletzungen oder Überlastungsschäden auch an den Füßen. Wir möchten, dass unsere Patienten sobald wie möglich beschwerdefrei ihre gewohnten sowie neue Wege gehen können.

Unsere Spezialisten nehmen folgende diese Häufige fußchirurgischenn Eingriffe häufig vor:

  • Korrektur von Hallux valgus (Schiefzehe) durch Knochenkorrektur und/oder Weichteilkorrektur
  • Operation von Krallenzehen
  • Operationen bei Hallux rigidus (Arthrose des Großzehengrundgelenks)
  • Operationen bei Arthrosen der Fußwurzel und des oberen oder unteren Sprunggelenks
  • Gelenkersatz durch Endoprothesen des oberen Sprunggelenks
  • Operationen bei rheumatischen Erkrankungen
  • Operationen an der Achillessehne
  • Operationen bei Knochenwucherungen
  • Entfernung von Ganglion (Überbein, Zyste)

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Unsere Experten besitzen eine umfassende Kenntnis der Anatomie (Körperbau) und der Physiologie des Fußbereiches, sodass sie bei Erkrankungen und Verletzungen zielgerichtete Maßnahmen ergreifen können. Einerseits erfolgt die Behandlung konservativ mithilfe von Krankengymnastik, dem Verschreiben von Schuheinlagen oder lokalen (örtlichen) Injektionen (Spritzen). Andererseits versorgen wir unsere Patienten operativ. Insbesondere nehmen unsere erfahrenen Operateure eine Vorfußkorrektur bei sekundären (durch vorangegangene Krankheiten bedingte) Fehlstellungen im Bereich des Ballens oder der Zehen selbst vor.

Die Operationstechniken am Fuß haben sich in den vergangenen Jahren sehr gewandelt. Unsere Fachärzte wenden moderne Operationsverfahren an, um unseren Patienten frühe Bewegungsübungen zu ermöglichen, damit sie die Belastbarkeit ihres Fußes rasch wiederherstellen können. Dadurch lassen sich typische Operationsfolgen wie Kraftlosigkeit, Steifigkeit des Fußes und Bewegungseinschränkungen vermeiden.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Auch am Tag Ihrer Entlassung führen wir mit Ihnen ein ausführliches Gespräch und wir beantworten Ihnen gerne gegebenenfalls noch offene Fragen. Wir weisen Sie auf die Besonderheiten hin, die Sie weiterhin beachten sollten, damit Sie schnellstmöglich vollständig genesen.

Benötigen Sie eine spezielle Nachsorge, besprechen wir diese individuell mit Ihnen.

Seite teilen: