Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     
  • Maskenpflicht für Ihre Sicherheit und zum Schutz unserer Patienten: Bitte tragen Sie ab Betreten unserer Kliniken einen Mund- und Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht gilt auch für unsere mobilen Patienten sowie während der Patientenversorgung – sofern es der Gesundheitszustand zulässt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Pneumologische Frührehabilitation

Unter einer Frührehabilitation versteht man die wohnortnahe Behandlung von Patienten aus verschiedenen Fachgebieten, bei denen eine schwerwiegende Funktionsstörung und die Gefahr einer bleibenden Behinderung besteht. Die Behandlung erfolgt, deshalb der Name, zum frühestmöglichen Zeitpunkt zeitgleich mit der akutmedizinischen Versorgung. Die Frührehabilitation ist von besonderer Bedeutung für Patienten mit akuten Gesundheitsstörungen, Komplikationen und Multimorbidität (gleichzeitiges Bestehen mehrerer Erkrankungen) sowie bei bevorstehenden chronischen Krankheiten, Behinderungen oder altersbedingten Veränderungen.

Wir streben für unsere Patienten einen nahtlosen Übergang von der stationären Frührehabilitation in der Akutphase bis zur Verlegung in eine spezialisierte Rehabilitationseinrichtung oder in die ambulante Weiterbehandlung an.

In unserer Abteilung für Frührehabilitation nach Langzeitbeatmung behandeln wir schwer oder schwerstbetroffene Patienten jeden Alters. Wir versorgen unsere Patienten, die unter sehr verschiedenen Erkrankungen leiden, auf hohem medizinischen und rehabilitativen Niveau. Nach einer intensivmedizinischen Akutbehandlung besteht die Möglichkeit zur Frührehabilitation nach Langzeitbeatmung.

Aufgrund der Schwere der Erkrankung und/oder wegen der Beatmung können die Patienten häufig noch nicht in eine Rehabilitationsklinik verlegt werden. Der Therapieerfolg beruht jedoch wesentlich darauf, dass die rehabilitativen Maßnahmen frühestmöglich begonnen werden. Patienten können zu uns verlegt werden beispielsweise im Anschluss an eine Langzeitbeatmung sowie nach einer schwer verlaufenden Pneumonie oder einer Exazerbation (Verschlimmerung) einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung. Wir versorgen auch Patienten, deren Allgemeinzustand noch erheblich vermindert ist.

Wir nehmen zudem Patienten bei uns auf, die aktuell noch beatmet werden.

Bei Aufnahme in das Frührehabilitationszentrum beginnt unser fachübergreifend arbeitendes Team mit umfassenden medizinischen und weiteren, individuell abgestimmten Therapiemaßnahmen. Bei uns arbeiten Fachärzte, examinierte Pflegekräfte und speziell ausgebildete Physio-, Logo-, Ergo- und Wundtherapeuten. Bei Bedarf können wir auch Psychotherapeuten und Neurologen hinzuziehen.

Wir setzen neben modernster Medizintechnik (zum Beispiel Monitorüberwachung und Beatmungsgeräte) auch spezielle Hilfsmittel ein.

Ein Rehabilitationsantrag an die Krankenkasse ist nicht erforderlich, da es sich um eine Direktverlegung handelt. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, sind wir gerne für Sie da.

Seite teilen: