Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     
  • Maskenpflicht für Ihre Sicherheit und zum Schutz unserer Patienten: Bitte tragen Sie ab Betreten unserer Kliniken einen Mund- und Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht gilt auch für unsere mobilen Patienten sowie während der Patientenversorgung – sofern es der Gesundheitszustand zulässt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Lungengerüsterkrankungen

Unter der Bezeichnung „Lungengerüsterkrankung“ fassen Mediziner verschiedene, zum Teil sehr seltene Erkrankungen, zusammen, die nicht hauptsächlich die Atemwege betreffen, sondern in erster Linie das Lungengewebe einschließlich der Lungenbläschen. Auch mit der Diagnose und der Therapie dieser Krankheiten kennen wir uns hervorragend aus.

Beispielsweise gehören hierzu die Sarkoidose (spezielle Form der Entzündung, die jedes Organ befallen kann, insbesondere aber an der Lunge auftritt), die Lungenfibrose (fortschreitende Veränderung des Lungengewebes) sowie die exogen-allergische Alveolitis (durch regelmäßiges Einatmen von, beispielsweise mit Vogelkot verunreinigtem, Staub verursachte Lungenbläschenentzündung).

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Typischerweise klagen Betroffene über Reizhusten, Kurzatmigkeit und eine allgemeine Leistungsschwäche. Außerdem können Anzeichen für eine Sauerstoffunterversorgung bestehen.

Die Diagnose ist häufig sehr schwierig und aufwendig. Doch die genaue und gründliche Diagnose ist  die Voraussetzung dafür, dass wir jeden Patienten individuell und erfolgreich therapieren können. Eine umfassende Erfahrung der Mediziner sowie spezialisierte Methoden sind bei der Untersuchung von erheblicher Bedeutung.

Um unseren Patienten bestmöglich behandeln zu können, müssen wir feststellen, welcher Art die Lungengerüsterkrankung ist und welche Ursache sie hat. Dazu nutzen wir spezielle Röntgenuntersuchungen, die Bronchoskopie (Spiegelung der Bronchien) mit Biopsie (Entnahme einer kleinen Gewebeprobe) sowie weitere Tests und eine umfangreiche Labordiagnostik.

In gewissen Fällen erfolgt auch eine größere Biopsie, um die Diagnose zu sichern.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Lungengerüsterkrankungen können, abhängig vom genauen Krankheitsbild, sehr unterschiedlich verlaufen. Deshalb entscheiden unsere Fachärzte gemeinsam mit Ihnen, welche Therapieform sich für die Behandlung Ihrer individuellen Erkrankung am besten eignet. Dabei berücksichtigen wir auch Ihre individuelle Lebenssituation.

Wir bieten verschiedene Möglichkeiten an, beispielsweise eine medikamentöse Therapie, atemtherapeutische (die Atemfunktion verbessernde) beziehungsweise physiotherapeutische Übungen, eine Langzeit-Sauerstofftherapie (dauerhafte Gabe von Sauerstoff) sowie eine Inhalationstherapie.

Sollte eine Lungentransplantation (Einpflanzen einer Spenderlunge) erforderlich sein - dies kommt nur in seltenen Ausnahmefällen vor - stellen wir für unsere Patienten den Kontakt zu einem darauf spezialisierten Transplantationszentrum her.

Seite teilen: