Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Schmerztherapie

Starke Schmerzen nach Operationen müssen nicht sein!

Bild: Infusion

Deshalb stehen unsere Anästhesisten zur Beratung und Ausarbeitung eines Schmerztherapieplans zur Verfügung und versorgen unsere Patienten mit speziellen Schmerzkathetern oder sogenannten PCA-Pumpen (patient-controlled analgesia), bei denen der Patient selbst die Zufuhr von starken Schmerzmitteln sicher steuern kann. Eine Überdosierung ist hierbei ausgeschlossen.

Unser Ziel ist es, Ihnen frühzeitig eine maximale Schmerzlinderung zu verschaffen. Der Hauptschwerpunkt liegt dabei in der Betreuung vor und nach einem operativen Eingriff (perioperative Schmerztherapie).

Unser leitender Oberarzt Randolf Bitter verfügt über die Zusatzbezeichnung "Spezielle Schmerztherapie"

In der Schmerztherapie kommen folgende Verfahren zur Anwendung

  • die Kombination von Medikamenten mit unterschiedlichem Wirkmechanismus als Tablette oder Infusion (wiederholtes Verabreichen einer bestimmten Flüssigkeitsmenge über einen längeren Zeitraum)
  • Schmerzpumpen, die vom Patienten selbst gesteuert werden können (PCA)
  • ein breites Spektrum an Regionalanästhesieverfahren (örtliche Betäubung)

Weitere Informationen

Hier finden Sie unseren Flyer zum Download.

Seite teilen: