Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     
  • Maskenpflicht für Ihre Sicherheit und zum Schutz unserer Patienten: Bitte tragen Sie ab Betreten unserer Kliniken einen Mund- und Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht gilt auch für unsere mobilen Patienten sowie während der Patientenversorgung – sofern es der Gesundheitszustand zulässt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Nierenersatzverfahren

Patienten mit einer chronischen (andauernden) Nierenerkrankung werden von unseren qualifizierten Fachärzten medizinisch beraten und betreut.

Die Nieren reinigen das Blut und sind für die Bildung des Harns verantwortlich, mit dem die ausgefilterten Abfallstoffe ausgeschieden werden. Außerdem beeinflussen sie maßgeblich unseren Salz- und Flüssigkeitshaushalt sowie den Blutdruck. Auch einige lebenswichtige Hormone entstehen unter Beteiligung der Niere – diese wiederum sind verantwortlich für die Bildung der roten Blutkörperchen im Knochenmark (Erythropoetin) sowie die Aufnahme von Phosphat (dient beispielsweise dem Knochenaufbau) und Kalzium (beispielsweise für die Blutgerinnung und die Muskeln bedeutsam) aus dem Darm.

Bei Nierenerkrankungen kann insbesondere die Ausscheidung von Flüssigkeit und Abfallstoffen gestört sein. Da dies häufig keine unmittelbaren Beschwerden oder Probleme verursacht, bemerken die Betroffenen diese Erkrankungen häufig erst sehr spät. Dies ist vor allem deshalb problematisch, da sich die Nieren ab einem gewissen Schädigungsgrad nicht mehr heilen lassen. Dann kann nur noch mit einer Dialyse/Hämofiltration oder einer Nierentransplantation geholfen werden.

Seite teilen: